Menu

Super Mario 3D World

Nachdem uns das in Tokio ansässige Nintendo Entwicklerteam mit Super Mario Galaxy 1 & 2 beglückt hat, wurde das neuste Jump’n’Run-Abenteuer ebenfalls in die Hände des Studios gelegt. Super Mario 3D World besticht durch HD Grafik und den aus einem neuen vier Spieler Coop Modus ob es uns jedoch genauso umgehauen hat wie Marios Ausflug in den Weltraum erfahrt ihr hier.

 

 

 

 

 

Bowser … immer wieder Bowser

Mario, Luigi, Prinzessin Peach und Toad machen eines Abends einen Spaziergang und entdecken dabei eine durchsichtige Röhre. Vor dieser machen sie Bekanntschaft mit dem Feen-Volk Pixies. Ehe sich die vier jedoch versehen, erscheint Bowser aus einer der Röhren und schnappt sich die Fee. Entschlossen, diese zu befreien, stürzt sich Peach samt Gefolge in die Röhre und das Abenteuer beginnt.

Super Mario 3D World ist wohl am besten als große Konsolenversion des 3DS Ablegers zu sehen. Eine Mischung aus Marios typischen 2D und 3D Elementen eingefügt in eine 3 Dimensionale Umgebung. Einziger Unterschied dürfte neben den neuen Power Ups der erwähnte vier Spieler-Coop sein. Wer also Lust hat, kann mit drei Freunden als Mario, Peach, Luigi und Toad die Gegend unsicher machen.

Die vier Charaktere verfügen wie schon zu „Super Mario Bros. 2“ Zeiten auf dem NES über verschiedene Fähigkeiten. Mario ist der Allrounder, Peach ist etwas langsamer, kann dafür aber für kurze Zeit in der Luft schweben, Luigi springt höher als alle Anderen und Toad ist der Schnellste.

Let’s a go

Ihr startet das Spiel und gleich zu Beginn wird euch die neue Oberweltkarte auffallen. Diese ist aufgebaut wie die Karten in Super Mario Bros. 3 oder Super Mario World. Der feine Unterschied dabei ist jedoch, dass ihr euch nicht auf der vorgegebenen Linie fortbewegt, sondern frei auf der Karte herumlaufen könnt. Zwar sind die anderen Level vor Beendigung der vorherigen nicht verfügbar, jedoch sind Pilzhäuser oder Münzspiele betretbar.

Um ein Level zu starten, muss einfach nur das Feld betreten und der A Knopf gedrückt werden. In der Stage angekommen, begegnet euch vertrautes Gameplay. Normale Sprünge, Wandsprünge, Seitwärtssaltos und Weitsprünge gehören zum Repertoire der Vier. Am Ende des Levels gilt es, an den Fahnenmast zu springen und das Level ist erfolgreich abgeschlossen. Wie in jedem neuen „Super Mario“-Titel könnten die Level nicht abwechslungsreicher sein.

Die Entwickler haben es in den letzten Jahren wirklich gemeistert, Tradition und Innovation harmonisch zu vereinen. Bestehende Konzepte fusionieren auch in „Super Mario 3D World“ nahtlos mit neuen und frischen Ideen. Mario springt, hangelt, schwebt oder rutscht durch die Stages, die stets etwas Neues bieten. Und trotzdem beschleicht einen das stetige Gefühl, dass der „Epik“-Faktor, wie man ihn bei einem Super Mario Galaxy 1 und 2 erlebt hat, ausbleibt.

Das Leveldesign und die Gameplay Entscheidungen lassen das Spiel in einem „familienfreundlichen Mainstream-Licht“ erstrahlen. Versteht diese Aussage nicht falsch, Super Mario 3D World ist ein großartiges Spiel, nur kommt es im Vergleich zu Super Mario Galaxy oder sogar Super Mario 64 kurz.

Neue Welt gleich neue World?

Wenn man das Wort „World“ im Titel hört und einige bekannte Gegner zu Gesicht bekommt, muss man unweigerlich sofort an „Super Mario World“ für das Super Nintendo denken. Leider hat es das bekannteste Gesicht des 2D Spiels nicht in dieses geschafft. Yoshi ist in keinem Level zu finden. Dafür Plessie. Plessie ist wohl ein Mix aus dem Monster von Loch Ness und Yoshi. Dieses freundliche Reittier lässt euch auf seinem Rücken durch die Wasserparcours Level flitzen.

Innerhalb der Level gibt es drei grüne Sterne zu erbeuten. Diese schalten im späteren Verlauf neue Level frei und sind mit den Sternmünzen aus der „New Super Mario Bros.“ Reihe gleichzusetzen. Um euch neben dem genialen Leveldesign und den versteckten Sternen einen weiteren Grund zu liefern, die Level erneut zu besuchen sind die Mii-Verse Stempel. Ähnlich wie die grünen Sterne befindet sich jeweils ein Stempel in (fast) jedem Level. Mal sichtbar und mal versteckt. Diese Stempel könnt ihr verwenden, um eure Mii-Verse Posts zu verschönern. Mit über 50 Stempeln und verschiedenen Motiven kann man sogar kleine Comics erstellen.

Nette Idee seitens Nintendo. Am Ende jeder Welt wartet natürlich der ein oder andere Bossgegner auf euch. Diese sind einfalls- und abwechslungsreich gestaltet. Leider taucht Bowser (oder die Koopalings) nicht so oft auf wie man sich das eigentlich wünscht.

Neue Items = neuer Spielspaß

Was wäre ein Super Mario Spiel ohne neue Power Ups. Zu den bewährten Super Pilzen, Mega Pilzen, Feuerblumen, Bumerangblumen gesellen sich nun die Katzenglocke und die Doppelkirsche. Die Katzenglocke wurde bereits im ersten Trailer enthüllt. Sie lässt Mario und Co. in ein Katzenkostüm schlüpfen. Dank diesem können die Charaktere für kurze Zeit an Wänden entlang laufen oder Sturzangriffe ausführen.

Die Doppelkirsche kann mehrmals eingesetzt werden. Bei jedem Verzehr fügt sie eine weitere Kopie eurer Spielfigur hinzu, die ihr simultan steuert. Werdet ihr von einem Gegner getroffen oder stürzt mit einer Figur in den Abgrund, verliert ihr diese. Gekonnte Spieler können so beispielsweise sechs Marios gleichzeitig steuern. Neuerungen gibt es auch bei den Boxen. Bereits aus älteren Teilen sind die Propellerbox, die euch durch die Lüfte gleiten lässt und die Münzbox die regelmäßig Münzen ausspuckt. Neu dabei sind die Kanonenbox, mit der ihr Geschoße abfeuern könnt, sowie die Lichtbox, mit der ihr entweder dunkle Gassen erleuchten könnt oder Geister besiegt.

Captain Toad und andere Bonusstages

Die Entwickler des Spiels hatten die Idee Mario bei einigen Stages die Fähigkeit zu nehmen zu springen. Da diese Überlungen doch etwas kontrovers aufgefasst wurde entschied man sich dazu die Idee zwar umzusetzen, jedoch nicht mit Mario. Und so kamen die Captain Toad Stages zustande. In diesen bewegt Ihr Captain Toad durch ein quadratisches Labyrinth und müsst innerhalb des Timelimits fünf grüne Sterne einsammeln. Während des Einsammelns könnt ihr ein Mal von Gegnern getroffen werden bevor die Stage als verloren gilt. Wie bereits erwähnt fehlt euch die Fähigkeit zu springen. Ihr seid also vollkommen auf das Laufen beschränkt. Diese kleinen Puzzleeinheiten sind eine unterhaltsame Abwechslung zum sowieso schon unterhaltsamen Spiel. Die Captain Toad Missionen könnten ruhig eine eigene Spielereihe für unterwegs werden. Clevere und kurzweilige Missionen machen es zum perfekten Puzzlevergnügen. Ansonsten gibt es neben den typischen Toad Häusern, in denen man Items bekommt, auch noch Slot Machines, in denen man eine Menge an Münzen abgreifen kann.

Grafik & Sound

Super Mario 3D World profitiert immens von der Hardwarepower der Wii U. Scharfe Texturen, Bumpmapping, Fur Shading und Anti Aliasing machen das neuste Mario Abenteuer zum optisch ansprechendsten Spiel auf Nintendos neuer Konsole. Eine stabile Framerate, die selbst im Vierspieler Modus nicht in die Knie geht erledigt ihr übriges. Beim Sound gibt es hingegen nicht so viele Lobeslieder zu singen. Zwar ist dieser durchaus unterhaltsam und von Ohrwurmqualität, jedoch gibt es hier dasselbe Problem wie beim Leveldesign. Es fehlt der „Wow-Effekt“. Keines der Lieder nimmt einen so in Beschlag wie der Super Mario Galaxy Soundtrack. Nette Lieder … mehr leider nicht.

  • Plattform: Wii U
  • Publisher: Nintendo
  • Entwickler: Nintendo
  • Genre: Jump n Run
  • Release: 29. November 2013
  • USK-Freigabe: 6
Nachdem uns das in Tokio ansässige Nintendo Entwicklerteam mit Super Mario Galaxy 1 & 2 beglückt hat, wurde das neuste Jump’n’Run-Abenteuer ebenfalls in die Hände des Studios gelegt. Super Mario 3D World besticht durch HD Grafik und den aus einem neuen vier Spieler Coop Modus ob es uns jedoch genauso umgehauen hat wie Marios Ausflug in den Weltraum erfahrt ihr hier.           Bowser … immer wieder Bowser Mario, Luigi, Prinzessin Peach und Toad machen eines Abends einen Spaziergang und entdecken dabei eine durchsichtige Röhre. Vor dieser machen sie Bekanntschaft mit dem Feen-Volk Pixies. Ehe sich die…

Super Mario 3D World ist neben Rayman Legends das Jump’n’Run-Must Have auf der Wii U. Perfekte Spielbarkeit, Langzeitmotivation und ein unterhaltsamer Vierspieler-Modus sorgen für zig Stunden Spielspaß. Nintendo hat es geschafft auch ohne große Hilfe von Altmeister Shigeru Miyamoto ein großartiges Mario-Spiel auf den Markt zu bringen. Leider backt Nintendo bei 3D World eher kleine Brötchen und lässt den WoW Effekt „vorerst“ noch im Schrank. Ob wir ein Mario Abenteuer in der Größenordnung eines „Super Mario 64“ oder „Super Mario Galaxy“ bekommen, steht noch in den Sternen.

User Rating: 5 ( 1 votes)

Links Adventure

Daniel hat im jungen Alter von 3 Jahren ein NES geschenkt bekommen. Dies war der Beginn seiner langen Zockerkarriere und Sammelleidenschaft. Wenn er nicht gerade vor der Konsole oder dem Handeheld sitzt, findet Ihr Ihn in der Stadtbibliothek Stuttgart in der er Vorträge zum Thema Videospiele hält oder andere Veranstaltungen abhält. Seine Lieblingsserien sind Metroid, Super Mario, The Legend of Zelda, die Tales of Reihe, Halo, Smash Bros. und vieles mehr.

3 comments

3 Pings/Trackbacks for "Super Mario 3D World"
  1. […] The Legend of Zelda – A Link between Worlds“, “Theatrhythm Final Fantasy”, „Super Mario 3D World, „Mario Kart 8“ und “Hyrule Warriors“ zu spielen. Neben der Wii U und dem Nintendo 3DS […]

  2. […] Tracker“ geht weit über die Tatsache hinaus, dass es nur ein Spin Off des Minispieles aus „Super Mario 3D World“ ist. Bereits im Jahr 2008 sprach Shinya Hiratake Shigeru Minamoto an, um ihm von einem neuen […]

  3. […] 3D-Marios zuvor hatten gemeinsam, dass man einen Stern einsammelt (oder wie in 3D World die Fahne hisst) und Mario wird aus der Welt geholt, um dann bei Wiedereintritt einen weiteren […]

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.