Menu

Captain Toad Treasure Tracker

Die Entstehungsgeschichte von Captain Toad Treasure Tracker geht weit über die Tatsache hinaus, dass es nur ein Spin Off des Minispieles aus „Super Mario 3D World“ ist. Bereits im Jahr 2008 sprach Shinya Hiratake Shigeru Minamoto an, um ihm von einem neuen Spielekonzept mit Puzzleelementen zu erzählen, an dem er seit einem inspirierenden Traum arbeiten würde.

Dies sollte seiner Meinung nach im Zelda Universum spielen und Link als Protagonisten benutzen. Der gute Shigeru fand das Spielkonzept zwar gut, lehnte jedoch den Vorschlag, das Spiel im Zelda-Universum anzusiedeln, strickt ab.

Captain Toad Treasure Tracker

Captain Toad Treasure Tracker

So verschwand die Idee bis zu „Super Mario 3D World“ in der Ideenschublade. Nun jedoch spendiert Nintendo dem guten Captain Toad ein eigenständiges Spiel. Ob Captain Toad Treasure Tracker“ außerhalb der Super Mario – Lizenz bestehen kann, ergründen wir nun.
Captain Toad und Toadette befinden sich auf der Suche nach den aus dem Super Mario – Universum bekannten Power-Sternen. Eines Tages, als sie einen der begehrten Sterne finden, wird bei einem ihrer Abenteuer jedoch Toadette von einem riesigen schwarzen Vogel namens Wingo entführt. Nun liegt es natürlich an euch, die Pilzdame aus den Klauen Wingos zu befreien.

Schwer bepackt und gut bewaffnet 

„Captain Toad Treasure Tracker“ siedelt sich im Bereich der Puzzlegames an. Auch wenn wir es nicht als einen direkten Vertreter aus diesem Genre bezeichnen möchten, gibt es diverse Puzzleelemente im Spiel, die es als solches qualifizieren könnten. Ziel des Spiels ist es, in jedem Level den Power-Stern einzusammeln.
Auf eurem Weg durch die Stages gibt es optional drei Diamanten einzusammeln und eine sich stets ändernde Minimission. Diese reichen von besiege alle Gegner, bis erleide keinen Schaden oder finde den versteckten goldenen Super-Pilz.

Captain Toad ist weit weniger agil als seine blauen und gelben Brüder aus der „New Super Mario Bros.“- Serie. Der Grund hierfür liefert der schwer bepackte Rucksack auf den Schultern des kleinen Kerls.

Mit soviel Gepäck auf dem Rücken, ist es ihm unmöglich zu springen. So müsst ihr euch auf eure Umgebung verlassen, um im Spiel voran zu kommen. Die Stages sind relativ klein und übersichtlich designed.

Euer treuster Freund während des Spieles wird der rechte Analogstick sein, mit dem ihr die Kamera bedient, um euch einen ausreichenden Überblick zu verschaffen. Jedes Level bietet andere Hindernisse, um Geheimnisse zu entdecken, die beim ersten Durchgang vielleicht gar nicht auffallen. Hier wird euch also jede Menge Wiederspielwert geboten.

Wie bereits angesprochen, könnt ihr im Spiel nicht springen – allerdings stehen euch einige Items zur Verfügung, um euch gegen Gegner zu verteidigen. Zum einen wäre da die Schwerkraft. Steht ihr auf einem Vorsprung und lasst euch auf den Kopf eines Gegners fallen, lässt sich dieser wie in jedem Mario-Spiel besiegen.

Die Rüben aus „Super Mario Bros. 2“ sind zurück und lassen sich wie Münzen, Diamanten und Super Pilze aus dem Boden ziehen – haltet einfach Ausschau nach den grünen Blättern, die aus dem Boden ragen. Lustig wird es, wenn ihr in der Lore oder der Kanone verschwindet und Rüben auf Gegner und Hindernisse ballern könnt.

Ansammlungen an Bösewichten und Steinblöcke lassen sich am besten mit der Spitzhacke aus dem Weg räumen. Diese funktioniert wie der Hammer aus „Donkey Kong“ und hat auch den bekannten Jingle, sobald man die Hacke einsetzt.

Neu, jedoch mit bekannter Wirkung ist der Unverwundbarkeitspilz. Dieser hat die gleiche Wirkung wie der Stern aus der Super Mario – Reihe und macht nach dem Einsammeln für eine kurze Zeit unverwundbar.

Direkt aus „Super Mario 3D World“ kommt das Kirschen-Powerup, mit dem sich Toad und Toadette verdoppeln kann.

Um das Spielgeschehen etwas aufzulockern, tauchen immer mal wieder Minispiele und Bosskämpfe auf. Bei den Minispielen habt ihr die Wahl zwischen dem Spitzhacken- und dem Kirschminispiel. Bei beiden geht es darum, so schnell wie möglich alle verfügbaren Münzen einzusammeln, um Extraleben zu erhalten.

Die Bosskämpfe sind in „Captain Toad Treasure Tracker“ leider weniger der Rede wert. Es gibt nämlich nur zwei Gegner, die sich immer wiederholen. Zum einen den Drachen Draggadon und den bereits erwähnten Riesenvogel Wingo.

In den Bosskämpfen geht es darum, einen Gebäudekomplex zu erklimmen, um von der Spitze aus Schaden zu verursachen. Zwar sind die Kämpfe ganz nett gestaltet, bieten aber spätestens beim zweiten Mal keine wirkliche Herausforderung.

Extras & Switch Neuerungen 

Ursprünglich waren es über 70 Level und drei große Kapitel. Die Switch Portierung bietet ein paar neue von „Super Mario Odyssey“ inspirierte Level. Dafür wurden die Level aus „Super Mario 3D World“ gestrichen. Solltet ihr die amiibo aus der „Super Mario Odyssey“ Reihe besitzen, könnt ihr die neuen Level direkt freischalten und müsste sie nicht vorher freispielen.

Ebenfalls enthalten sind die „Mummy-Me“ Level, in denen ihr von einer unaufhaltsamen Toad-Mumie verfolgt werdet. Diese lässt sich nicht besiegen, sodass ihr schnell denken und handeln müsst, um die Stage erfolgreich abschließen zu können.

Des Weiteren wurden die Touch- und Mikrophon-Funktionen der Wii U Version entweder ganz herausgenommen oder überarbeitet, sodass sie mit der normalen Switch Steuerung ebenfalls funktionieren.

Eine recht simple Zweispieler-Funktion wurde dem Spiel ebenfalls spendiert. Die Pointeraktionen wurden nun dem zweiten Spieler überlassen. Dieser kann dadurch Gegner aufhalten. Dies war es allerdings dann auch schon mit dem „Mitspielen“ für Spieler 2.

Grafik & Sound 

Nintendo hat sich sichtlich viel Mühe gegeben Captain Toad Treasure Tracker so übersichtlich wie möglich zu gestalten. Dank der frei beweglichen Kamera könnt ihr in nahezu jeder Situation den Überblick behalten. Wir schreiben nahezu, da es leider nicht in jedem Level möglich ist, die Kamera so zu positionieren, dass man weiß wohin man sich bewegt oder wo Gegner lauern.
Die Frustration hält sich jedoch aufgrund des moderaten Schwierigkeitsgrades noch in Grenzen. Dank dem X-Knopf lässt sich die Stage auch noch heranzoomen, sodass ein präziseres Navigieren ermöglicht wird.

Optisch kann sich Captain Toads Abenteuer dank dem Artstyle auch nach 3 Jahren noch gut behaupten. Schön animierte Charaktere, bunte und detailreiche Umgebungen sorgen für regelmäßige, optische Abwechslung und eine tolle Atmosphäre.

Der Soundtrack schließt nahtlos an die Optik an und kann durch viele Eigenkompositionen und Remixe begeistern. Toads Spruch vor jedem Level „Let’s get ready for adventure“ bringt euch immer wieder zum Grinsen.

  • Plattform: Nintendo Switch, Nintendo 2/3 DS, Nintendo Wii U
  • Publisher: Nintendo
  • Entwickler: Nintendo
  • Genre: Puzzle
  • Release: 13. Juli 2018
  • USK-Freigabe: 6
Links Adventure

Passionierter Videospieler seit dem dritten Lebensjahr. Angefangen mit dem Nintendo Entertainment System zog sich die Leidenschaft bis ins Erwachsenenalter. Heute als PR-Manager, freier Redner und Texter unterwegs. Zu den Lieblingsreihen gehören Metroid, Smash Bros, Tales of und Halo 1-3.

Die Entstehungsgeschichte von Captain Toad Treasure Tracker geht weit über die Tatsache hinaus, dass es nur ein Spin Off des Minispieles aus „Super Mario 3D World“ ist. Bereits im Jahr 2008 sprach Shinya Hiratake Shigeru Minamoto an, um ihm von einem neuen Spielekonzept mit Puzzleelementen zu erzählen, an dem er seit einem inspirierenden Traum arbeiten würde. Dies sollte seiner Meinung nach im Zelda Universum spielen und Link als Protagonisten benutzen. Der gute Shigeru fand das Spielkonzept zwar gut, lehnte jedoch den Vorschlag, das Spiel im Zelda-Universum anzusiedeln, strickt ab. So verschwand die Idee bis zu „Super Mario 3D World“ in…

Captain Toad Treasure Tracker kann auch auf der Switch begeistern. Zwar ist es oft viel zu einfach, sodass Profis schnell unterfordert sein werden. Allerdings erhaltet ihr mit dem Titel ein umfangreiches und liebevoll gestaltetes Spiel, dass die bekannte und beliebte Nintendo - Handschrift trägt. Die Langzeitmotivation ist stets gegeben und wird euch immer wieder zurück an den Bildschirm holen. Ein Pflichtkauf für Fans von Super Mario und Spielen mit dem gewissen Etwas. Falls ihr das Spiel allerdings bereits auf der Nintendo Wii U durchgespielt habt, bietet es leider nicht viele Gründe nochmals zum Geldbeutel zu greifen. Die Super Mario Odyssey Level sind zwar ganz nett, dafür wurden aber die Super Mario 3D World Level gestrichen. Dadurch habt ihr letztlich diegleiche Menge an Inhalt wie auf der Wii U.

User Rating: Be the first one !

Links Adventure

Passionierter Videospieler seit dem dritten Lebensjahr. Angefangen mit dem Nintendo Entertainment System zog sich die Leidenschaft bis ins Erwachsenenalter. Heute als PR-Manager, freier Redner und Texter unterwegs. Zu den Lieblingsreihen gehören Metroid, Smash Bros, Tales of und Halo 1-3.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.