Menu

Halo 3 ODST

Abgestürzt, verloren und alleine gelassen: Ein Anfänger tritt in die Fußstapfen des Master Chiefs.
Der Chief ist auf dem Weg zum zweiten Halo Ring, als die Menschheit auf der Erde, bzw. auf New Mombasas, sich einen erbitterten Kamp mit der Allianz liefert. Die Eliten sind offiziell als Beschützer der Propheten abgesetzt und die Brutes haben ihren Platz eingenommen. In den Stiefeln eines Anfängers der ODST (Orbital Dropshock Trooper) werdet ihr zusammen mit eurem Team über New Mombasa abgelassen.
Fans der Serie und Halo Kenner werden sofort bemerken das es sich hierbei um eine Szene aus dem zweiten Teil der Ring Trilogie handelt.

Ballern auf 2 DVDs

Halo 3 ODST kommt auf 2 DVDs daher. Während Ihr auf der ersten die brandneue Kampagne rund um die ODST, sowie den neuen Figher Fight Modus findet, befindet sich auf DVD 2 die komplette Halo 3 Multiplayer Sammlung mit insgesamt 24 Maps, darunter auch die voll anpassbare Karte Sandbox sowie drei brandneue Levels, unter anderem Heretic, eine überarbeitete Version des Halo 2-Klassikers Midship.

Neue Kampagne, neuer Held

In Halo 3: ODST übernehmt ihr die Kontrolle eines Orbital Drop Shock Troopers, zu Deutsch: OAST – Orbital Absprung Shock Trooper und seid Teil einer Elite-Einheit des Marine Corps des United Nations Space Command (UNSC).
Nachdem die Allianz auf der Erde Chaos verbreitet habt ihr den Befehl am Leben zu bleiben, euer Einsatzkommando aufzuspüren und das Vorhaben der Allianz zu ergründen und aufzuhalten. Diese haben bereits New-Mombasa überrannt, teilweise eingenommen und sind auf der Suche nach einem geheimnisvollen Objekt. Zu allem Unglück befindet sich ein Superintendent der Marines, der eine mysteriöse seismische Anomalie entdeckt hat, in feindlich hart umkämpftem Gebiet. Wie eine Kanonenkugel werdet Ihr aus dem Himmel geschossen, in euren bevorzugten Einsatzsystemen, den EIMES. Diese engen kleinen Kapseln, die kaum Ausrüstung zulassen, werden von Navy Schiffen aus dem Orbit über der von Allianz besetzten Gebieten abgeschossen.

Zu eurem Arsenal gehören die M7S Maschinenpistole und M6S Magnum. Das Maschinengewehr ist eine schallgedämpfte Variante des M7-Gewehrs. Die Magnum ist ebenfalls schallgedämpft und bietet einen vierfach Zoom. Diese sind neu im Halo Universum, alle anderen Waffen sind bekannt und wurden leicht modifiziert. Schade eigentlich. Ebenso gestrichen ist das halten von zwei Waffen gleichzeitig weil Zitat Bungie: “den Designern die Idee nicht gefiel”.

Eine lebensgefährliche Mission

Nach eurer Bruchlandung macht ihr euch auf euren ersten Metern durch das düstere New Mombasa direkt mit der einfachen Steuerung vertraut und befördert ein paar Allianz-Truppen ins Jenseits oder wählt die pazifistischere Variante und schleicht euch an Ihnen vorbei.
Halo Fans sollten bei der Steuerung keinerlei Probleme haben. Die einzig wirkliche Neuerung bei der Button Belegung ist das ihr mittels dem X Knopf euer Visier aktiviert das euch Hinweise auf die Umgebung gibt, Entfernungen anzeigt und Gegner und Freunde lokalisiert.

Damit euch die Orientierung nicht komplett flöten geht gibt es in jedem Areal bestimmte Terminals. Sobald ihr einen davon aktiviert habt, könnt ihr euch die Stadtkarte herunterladen und somit wichtige Informationen über den Bereich samt Verbündeter erhalten. Über die Back-Taste öffnet ihr zusätzlich die NAV-Datenbank die euch weitere Informationen gibt.

Bereits während der Landung werdet Ihr von eurem Team getrennt.
Ihr seid nun allein in den Straßen von New Mombasa und kämpft euch zum letzten bekannten Punkt eurer Einheit zurück.
Unterwegs findet ihr Stück für Stück einige Überbleibsel eurer Kameraden bzw. Equipment.
Habt Ihr bspw. eine Waffe eurer Kameraden gefunden erlebt Ihr die Kämpfe in einem Rückblick am eigenen Leib.

Was euch bereits sehr früh auffallen wird ist die Tatsache, dass Ihr nicht der Master Chief seid.
Das bedeutet ihr seid schwächer, verwundbarer und habt kein aufladbares Schild. Alles in allem seid ihr dem Mann in grün verständlicher weise in sämtlichen Belangen unterlegen. Geht euch die Energie aus reicht es nicht in Deckung zu gehen und zu warten. In solchen Situationen müssen die stationären
Medistations aufgesucht werden.

Die Technik eines ODST

Damit ihr auf dem Schlachtfeld nicht den Überblick verliert, steht euch die neueste Technik der UNSC zur Verfügung.
Nur wer sein HUD-Display immer im Blick hat, kann sämtliche Situationen richtig einschätzen. Anzahl der Granaten,
Waffen und Munitionsbestände werden euch links und rechts unten angezeigt.
Eure Ausdauer und Gesundheit ist wie gewohnt oben mittig. Verfärbt sich euer Display rot, solltet ihr schnell Deckung finden und
eine kleine Pause einlegen sonst leert sich euer Gesundheitsbalken und dann wird es langsam aber sicher kritisch
und ihr solltet eine Medistation aufsuchen.

Weiterhin werdet ihr durch ein modernes visuelles Intelligenzsystems (VISR) über Verbündete mit grünen Umrandungen,
Feinden mit roten Rahmen, gelben Datenterminals und beispielsweise aufleuchtenden Hinweisen auf dem neusten Stand gehalten.
Der Kompass am oberen Bildschirmrand zeigt eure aktuelle Position und führt euch zum gewünschten Ziel.

Firefight oder Strohfeuer?

Der von Bungie groß angekündigte Feuergefechtsmodus ist nichts anderes als der bereits bekannte Horde-Modus aus Gears of War 2.
Hier habt ihr die Möglichkeit zusammen mit drei Freunden via Xbox LIVE, bzw. System Link oder aber zu zweit an einerXbox 360 Konsole im Splitscreen gegen eine “Horde” von Gegnerwellen anzutreten. Die Allianz startet über mehrere Runden eine Angriffswelle nach der anderen.

Je mehr Gegner in einer Welle ausgeschaltet werde, desto mehr Punkte erhaltet ihr. Werden darüber hinaus Multiplikatoren wie zum Beispiel Kopfschüsse, schnelle Kills in wenigen Sekunden oder Granaten an Gegnern anheften ausgenutzt steigt der Highscore noch schneller in die Höhe.
Euer Fortschritt wird dabei in Wellen gemessen, die aus einzelnen Runden an Gegnerhorden bestehen. Eine Runde besteht aus 5 Wellen von Allianz-Angreifern und ein kompletter Satz besteht aus 5 Runden. Insgesamt müsst ihr also 15 Wellen niederstrecken!

Während des Kampfes teilen sich die Mitspieler die vorhandenen Leben. Teammitglieder, die sterben, zerren an der Anzahl. Bei erfolgreichem Spiel, werden neue Leben, Medikits und Opticans freigeschaltet.
Ist euch der Firefight zu unspektakulär können auch dort die berüchtigten Schädel aktiviert werden bzw. werden so oder so im Laufe des Spiels aktiviert , was zu absolut chaotischen Verhältnissen führen kann wenn sich Gegner nur mit Melee Attacken besiegen lassen und dabei einen größeren Vorrat an Granaten haben.

Extras
Fans und Besitzer von Halo 3 werden die kommenden Features bekannt vorkommen.
Deswegen werden wir die Extras kurz halten da der Inhalt ansonsten den Rahmen dieser Review sprengen würde.
Das Halo Kino bietet euch die Möglichkeit gespeicherte Filme aus euren Multiplayer Gefechten zu speichern, anzusehen, zu bearbeiten, Screenshots zu machen und euren Freunden auf der ganzen Welt via Xbox LIVE schicken.
Sobald eine Aufnahme gestartet wird, übernehmt ihr die Rolle des Kameramanns. Dabei können bis zu drei eurer Freunde den Film mit ansehen.
Die Schmiede ist ein Leveleditor in der alle Mehrspieler-Karten nach euren Wünschen verändert werden können.

Ihr könnt dabei alle Waffen neu anordnen, hinzufügen oder ganz von der Karte löschen. Wer möchte kann Fahrzeuge (nicht auf allen Karten), Geschütze und vieles mehr einbauen, verändern oder weglassen.
Via Xbox LIVE, System Link oder Splitscreen können so Karten mit Freunden kreiert werden.

Multiplayer Modus wie kein Anderer

Eines der meist gespielten Online Multispiele überhaupt hat Halo bereits seit Teil 2 von sich reden gemacht.
In 9 unterschiedlichen Modi bleiben keine Wünsche offen. Im VIP Modus müsst Ihr euren VIP beschützen und gleichzeitig den gegnerischen VIP ausschalten oder beispielsweise beim Oddball möglichst lange im Ballbesitz bleiben! Beim Modus Angriff müssen Bomben in der gegnerischen Hauptbasis angebracht werden und bei Infektion einen Zombie-Angriff überleben. Klassische Schlachten wie Kampf um die Flagge, Showdown oder König des Hügels sind natürlich auch mit von der Partie. Die Spielvermittlung ist identisch zu der in Halo 3. Die Auswahl eurer Gegner erfolgt über eure Wertung samt Rang bzw. die eures Teams. Durch das Spielen von Ranglistenspielen wird euer Rang verbessert und Ihr könnt gegen bessere Spieler antreten.

Grafik und Sound

In grafischer Hinsicht kann sich Halo 3: ODST durchaus mit Halo 3, schließlich laufen beide mit der selben Engine.
Die großen Areale haben kleine Ladezeiten an Türen sind ansonsten frei begehbar.
Diverse Level betritt man bei Tag und bei Nacht und erlebt dadurch viele kleine Details die man sonst nicht bemerken würde. Anzumerken wären die weniger gelungenen Gesichter der Menschen. Gesichtsanimation und Polygonanzahl wirken in Zeiten von Uncharted, Resident Evil oder Gears of War eher dürftig.

Halo 3 ODST spielt zwischen den Ereignissen von Halo 2 und 3 was bedeutet das Ihr bis auf ein paar tote Eliten keinen lebendigen begegnet was zur Folge hat dass Ihr auf die restlichen bekannten Gegner beschränkt seid bis auf die neuen Ingenieure (erwähnt in den HALO Romanen).
Ein paar neue Halo 3: ODST Einheiten, ein paar Waffen und Fahrzeuge, ein neues umkämpftes Gebiet, ein paar mehr Möglichkeiten und das war es schon. Das Problem von Halo 3: ODST ist einfach der geringe Unterschied zum großen Bruder. Alles wirkt wie schon einmal erlebt und gespielt. Dies tut zwar der Atmosphäre keinen Abbruch aber selbst auf Legendär bietet das Spiel keine wirklich große Herausforderung für Halo Kenner.
Bungie hat sich zwar sehr viel Mühe gegeben diesen Teil der Geschichte glaubwürdig in die HALO Timeline einzufügen, jedoch bekommt man oft das Gefühl das Microsoft einfach nur nochmals von der Marke profitieren möchte.

Soundtechnisch ist Halo 3 ODST jedoch eine Wucht. Tolle instrumentale Musikstücke und, geniale Soundeffekte.
Der Soundtrack ist sehr experimentell, weiß aber zu gefallen. Während im 3er noch Gitarren an vorderster Front waren besticht der OST von ODST durch jazzige und elektrische Klänge was überraschend gut passt.
Einzig und allein bei der deutschen Synchro möchte man als geneigter Halo Fan (vor allem wenn man das englische Original kennt)aus dem Fenster springen.

Immer wieder stellt man sich die Frage wo Microsoft diese völlig talentfreien Synchronsprecher aufgabelt.
Unfreiwillig komisch und unmotiviert wie in einem schlampig lokalisiertem Anime passen weder die Tonlagen noch die Sprüche (die des Weiteren unpassend vom englischen ins deutsche übersetzt wurden). Hätte man nicht die Musik, wüsste man noch nicht einmal ob wir uns nun in einem dramatischen Moment befinden da die Sprecher eine monotone Sprachweise haben. Abgesehen von diesem doch dicken Kritikpunkt ist im Sound Departement alles erste Klasse.

  • Plattform: Xbox 360
  • Publisher: Microsoft
  • Entwickler: Bungie
  • Genre: Ego Shooter
  • Release: 22. September 2009
  • USK-Freigabe: 18
Abgestürzt, verloren und alleine gelassen: Ein Anfänger tritt in die Fußstapfen des Master Chiefs. Der Chief ist auf dem Weg zum zweiten Halo Ring, als die Menschheit auf der Erde, bzw. auf New Mombasas, sich einen erbitterten Kamp mit der Allianz liefert. Die Eliten sind offiziell als Beschützer der Propheten abgesetzt und die Brutes haben ihren Platz eingenommen. In den Stiefeln eines Anfängers der ODST (Orbital Dropshock Trooper) werdet ihr zusammen mit eurem Team über New Mombasa abgelassen. Fans der Serie und Halo Kenner werden sofort bemerken das es sich hierbei um eine Szene aus dem zweiten Teil der Ring…

Halo 3 ODST ist Fan Service pur. Die Nieschenstory wurde sehr gut zwischen die eigentliche Hauptstory rund um den Master Chief geflochten. Die "verletzlichen Menschen" haben Gefühle, Gründe und Vorhaben. Das einzige was die ganzen Szenen nahezu vollständig ruiniert ist die katastrophale Synchronisation. Seltsamer weise wird die Synchro von Teil zu Teil schlechter. Die Sprecher wirken unmotiviert, die Dialoge wurden schlampig übersetzt und versauen einem jede Szene. Seltsamer weise handelt es sich bei den Synchronsprechern um Profis. Wer genau hinhört kann die Stimmen von "Monk" aus der gleichnamigen Krimiserie heraushören und ebenso die Stimme von "13" aus Dr. House. Mit knapp 5 - 8 Stunden (je nach Schwierigkeitsgrad) ist Halo 3 ODST auch nicht sonderlich lang. Des Weiteren ist es sehr ärgerlich dass die Audiologs jedes Mal aufs neue gezählt werden wenn Ihr einzelne Kapitel anwählt. Abgesehen davon ist Halo 3 ODST ein Kaufgrund für jeden Ego Shooter und Halo Fan. Der Sound ist wuchtig, die Grafik solide und dank dem 4er Coop, dem Firefight und dem gewohnten süperbem Multiplayer werdet ihr das Pad nicht mehr so schnell aus der Hand legen.

User Rating: Be the first one !

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus