Menu

Uncharted: The Nathan Drake Collection

Mit der Uncharted-Trilogie brachten „Crash Bandicoot“– und „Jax & Dexter“-Entwickler Naughty Dog drei absolute Action-Kracher und Must-Have-Titel auf Sonys Playstation 3. Während das amerikanische Studio mit dem finalen Teil „Uncharted 4: A Thief’s End“ beschäftigt ist, bringen Bluepoint Games alle drei vorherigen Titel in der „Nathan Drake Collection“ auf die Playstation 4.


Am Anfang war das Schicksal

2007 veröffentlichte Naughty Dog Teil 1 der Uncharted-Reihe mit dem Namen „Uncharted Drakes Schicksal“. Hier dreht sich alles um den sagenumwobenen Schatz El Dorado. Neben dem Hauptcharakter Nathan Drake, seines Zeichens Nachfahre des berühmten Abenteurers und Forschers Francis Drake, lernen wir auch seinen besten Freund Victor „Sully“ Sullivan und die Reporterin Elena Fischer kennen.

Dank dem persönlichen Tagebuch von Franics Drake, reist die ungleiche Gruppe in den Regenwald des Amazonas, um dort nach dem riesigen Goldvorkommen von El Dorado zu suchen. Es dauert allerdings nicht lange, bis sie auf große Probleme in Form von Söldnern und Piraten stoßen.

Unter Dieben

„Uncharted 2: Among Thieves“ erschien zwei Jahre nach dem ersten Teil und hob das Niveau in Sachen Optik und Action nochmals an. Nathan findet sich dieses Mal auf der Suche nach dem Cinamani Stein und der mystischen Stadt Shambala.

Zu allem Überfluss muss sich Nathan mit dem serbischen Kriegsverbrecher Zoran Lazarevic auseinandersetzen, der ebenfalls auf der Suche nach Shambala und dem Stein ist.

Dank des neuen Settings bewegt ihr euch nicht nur durch satte Dschungellandschaften und Ruinen, sondern auch durch verschneite Gebirgspässe und tibetanische Städte.


Der dritte Schwindel

In „Uncharted 3: Drake’s Deception“ erfahren wir einiges über die Vergangenheit und die Zusammenführung von Drake und Sully. Nathan, der sich als Strassenkind mit Gelegenheitsdiebstählen über Wasser gehalten hat, trifft auf den Abenteurer Sully und wird dank ihm ebenfalls ein Entdecker. Natürlich dreht sich Teil 3 nicht nur um die Vergangenheit. sondern auch die Gegenwart. Dieses Mal sind sie auf der Suche nach einer verschollenen Stadt. die sich in den Rub’ al Khali- Wüste befindet und „Atlantis des Sandes“ genannt wird.

Natürlich wird ihnen die Suche nicht gerade erleichtert, als sich Katherine Marlowe ins Spiel bringt und Nathan den Ring klaut, der einst Francis Drake gehörte. Dieser ist nämlich ein wichtiges Puzzleteil, um das Rätsel der verschollenen Stadt zu lösen.

Gameplay

Die Uncharted-Reihe besteht in der Regel aus drei Segmenten, die sich immer wieder abwechseln. Zum einen müsst ihr euch einen Weg durch die hervorragend designte Welt bahnen, dies fordert meist geschickte Klettereinlagen und halsbrecherische Manöver. Dann kommen die zahlreichen Kopfnüsse, die meist in den alten Ruinen auf euch warten und zu guter Letzt die Action geladenen
Schusswechsel mit den Gegnern.

Kombiniert bieten euch die drei Parts ein abwechslungsreiches Abenteuer, das in allen drei Fällen hervorragend funktioniert hat. Naughty Dog hat es wirklich verstanden die einzelnen Parts nicht zu lange hinaus zu dehnen , bevor eine gewisse Monotonie eintritt.

Dank der versteckten Schätze werdet ihr zusätzlich motiviert, die Umgebung genauer zu untersuchen, um die kleinen Extras zu entdecken. Meist geben sie ein leichtes Blinken von sich, um auf sich aufmerksam zu machen.

Einen etwas enttäuschenden Punkt müssen wir jedoch ansprechen. Der Multiplayer-Part aus Teil Zwei und Drei wurde gestrichen. Die Entwickler haben sich dazu entschieden, um die bisherige Fanbase der zwei Multiplayer nicht auf zwei Konsolen aufteilen zu müssen. Hierfür bieten die Macher einen exklusiven Zugang zur Multiplayer-Beta von Teil Vier an. Zum einen ist dieser Schritt natürlich nachvollziehbar, schade ist es aber trotzdem.


Grafik und Sound

Dank der Power der Playstation 4 wurde die Performance aller drei Titel nochmals nach oben geschraubt. Am meisten profitiert wohl „Drakes Schicksal“ aufgrund seines Alters von der Portierung. Alle drei Teile laufen mit sauberen 60 Bildern pro Sekunden und bieten ein flüssiges Spielerlebnis. Vor allem die Schatten, die im ersten Teil etwas arm aussahen, sehen nun deutlich besser aus.

Beim Sound konnte man nicht viel verbessern. Bereits auf der Playstation 3 boten die Titel ein wuchtiges 5.1 Surround Sound Erlebnis, das den Spielern ein kinoreifes Erlebnis geboten haben. Die Synchronsprecher und die Komponisten des Soundtracks lieferten ebenfalls hervorragende Arbeit ab und rundeten das Gesamterlebnis nochmals ab.

  • Plattform: Playstation 4
  • Publisher: Sony Computer Entertainment
  • Entwickler: Naughty Dog
  • Genre: Action / 3rd Person Shooter
  • Release: 07. Oktober 2015
  • USK-Freigabe: 16
Mit der Uncharted-Trilogie brachten „Crash Bandicoot“- und „Jax & Dexter“-Entwickler Naughty Dog drei absolute Action-Kracher und Must-Have-Titel auf Sonys Playstation 3. Während das amerikanische Studio mit dem finalen Teil „Uncharted 4: A Thief’s End“ beschäftigt ist, bringen Bluepoint Games alle drei vorherigen Titel in der „Nathan Drake Collection“ auf die Playstation 4. Am Anfang war das Schicksal 2007 veröffentlichte Naughty Dog Teil 1 der Uncharted-Reihe mit dem Namen „Uncharted Drakes Schicksal“. Hier dreht sich alles um den sagenumwobenen Schatz El Dorado. Neben dem Hauptcharakter Nathan Drake, seines Zeichens Nachfahre des berühmten Abenteurers und Forschers Francis Drake, lernen wir auch seinen…

Die „Uncharted: The Nathan Drake Collection“ ist eine hervorragende Anschaffung für neue und alte Fans der Abenteuer des Nathan Drake. Alle drei Titel waren Must Haves auf der Playstation 3 und werden die Wartezeit auf Teil Vier verkürzen können. Drei vollwertige Titel für 60 Euro sind ein faires Paket und werden euch viele Spielstunden bescheren. Der einzige kleine Minuspunkt ist der angesprochene fehlende Multiplayer in Teil Zwei und Drei. Diese Collection sollten sich Actionfans nicht entgehen lassen.

User Rating: 5 ( 1 votes)

Links Adventure

Daniel hat im jungen Alter von 3 Jahren ein NES geschenkt bekommen. Dies war der Beginn seiner langen Zockerkarriere und Sammelleidenschaft. Wenn er nicht gerade vor der Konsole oder dem Handeheld sitzt, findet Ihr Ihn in der Stadtbibliothek Stuttgart in der er Vorträge zum Thema Videospiele hält oder andere Veranstaltungen abhält. Seine Lieblingsserien sind Metroid, Super Mario, The Legend of Zelda, die Tales of Reihe, Halo, Smash Bros. und vieles mehr.

One comment

1 Pings/Trackbacks for "Uncharted: The Nathan Drake Collection"
  1. […] „Uncharted: The Nathan Drake Collection“ konnten sich PlayStation 4 Spieler noch einmal warm spielen, bevor Nathans finales Abenteuer „A […]

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.