Menu

Clockwork Aquario

Clockwork Aquario ist eine Geschichte mit Happy End, da der Titel für die Arcade (Segas System 18) in Japan bereits vor 30 Jahren erscheinen sollte, es aber dann doch nicht dazu gekommen ist. Hinter dem Titel stand der Entwickler Westone, die mit der Wonderboy-Serie weltweit bekannt wurden. Nun wurde sich einer verstaubten ROM angenommen und das Action-Jump and Run für bis zu 2-Spieler fertig gestellt. Damit Willkommen zum Test der Switch-Version (auf PS4 ebenfalls erhältlich)

Werfen und Springen

Clockwork Aquario ist mit seinen 5 Stages ein klassischer Arcade-Titel, den ihr auf dem leichten Schwierigkeitsgrad schnell durchgespielt haben werdet. Wir reden hier von einer Spielzeit von unter 30 Minuten. Die kurze Dauer überzeugt aber durch ein funktionierendes Gameplay.

Selbst der Energietrank lässt sich in Clockwork Aquario als Wurfgeschoss nutzen

Ihr habt immer die Wahl aus drei verschiedenen Helden (Huck, Elle und der Roboter Gush), die ihr auch mitten im Spiel wechseln könnt, wenn ihr ein Continue braucht. Von ihren Fähigkeiten und Bewegungen her spielen sich alle gleich. Ihr könnt springen, um Gegner zu besiegen und ihr könnt eure Widersacher schlagen, ergreifen und dann wegschleudern. Dadurch vollzieht ihr Kombos da die Vielzahl euer bunt gemischten Feinde gerne mal in einer Reihe auf euch warten. Neben der Erhöhung des Highscores führt eine Kombo auch dazu, dass grüne Juwelen fallen gelassen werden. Diese geben euch nach einer bestimmten Anzahl ein Extraleben. Treffer einstecken könnt ihr zwei. Ein Trank füllt eure Energie wieder auf. Ansonsten existiert nur ein weiteres Power Up, das euch für kurze Zeit einen Streuschuss schießen lässt.

Hier seht ihr den mächtigen, aber zeitlich kurz verfügbaren Streuschuss aus Clockwork Aquario in Aktion

Von Anfang bis Ende ist jede Stage mit Action gefüllt, was sich auch in der farbenfrohen Pixeloptik wiederspiegelt. Große Sprites, Explosionen und tolle Animationen lässt Clockwork Aquario selbst heute nicht alt aussehen. Für einen Arcadetitel von 1992 ist das schon eine reife Leistung. Der treibende und melodiegespickte Soundtrack steht dem Geschehen in nichts nach.

Die Bosskämpfe gegen Obermotz Dr. Hangyo wirken manchmal mehr chaotisch als zielgerichtet, da ihr gleich mehrere Treffer hintereinander erlangt, wenn es euch gelingt, ihn immer auf wieder seinen „Kopf“ zu springen. Kopf ist deshalb in Anführungszeichen, da der kleine Fischgnom ähnlich wie Dr. Wily aus Mega Man in verschiedenen, monströsen Vehikeln sitzt, um euch das Leben schwer zu machen.

Bevor es zum finalen Showdown Clockwork Aquario kommt, schafft es Dr. Hangyo immer wieder sich noch zu retten.

Klasse ist, dass ihr das Spiel auch im Couch-Koop spielen könnt. Zu zweit wird das Geschehen chaotischer, aber auch auf eigene Art spaßig, da ihr euch gegenseitig greift und werft, also zu Wurfgeschossen zweckentfremdet.

Extras

Durch das Hauptmenü lassen sich verschiedene Bildschirmfilter einstellen, um ein Oldschoolfeeling zu simulieren, ich dagegen bevorzuge die Darstellung des Spieles in HD-Grafik. Der Soundtrack ist im Original und in einer Remixfassung anzuhören und auch eine Bildergalerie samt Entwicklerkommentaren und Danksagung gibt es direkt, ohne, dass sie freigespielt werden müssen.

  • Plattform: Nintendo Switch (getestet), PlayStation 4
  • Publisher: Inin Games
  • Entwickler: Westone
  • Genre: Arcade, Action
  • Spieleranzahl: 1-2 Spieler
  • Preis zum Start: 19,99 Euro
  • Release: 30. November 2021
  • USK-Freigabe: 0
Clockwork Aquario ist eine Geschichte mit Happy End, da der Titel für die Arcade (Segas System 18) in Japan bereits vor 30 Jahren erscheinen sollte, es aber dann doch nicht dazu gekommen ist. Hinter dem Titel stand der Entwickler Westone, die mit der Wonderboy-Serie weltweit bekannt wurden. Nun wurde sich einer verstaubten ROM angenommen und das Action-Jump and Run für bis zu 2-Spieler fertig gestellt. Damit Willkommen zum Test der Switch-Version (auf PS4 ebenfalls erhältlich) Werfen und Springen Clockwork Aquario ist mit seinen 5 Stages ein klassischer Arcade-Titel, den ihr auf dem leichten Schwierigkeitsgrad schnell durchgespielt haben werdet. Wir reden…

Unter dem Strich ist es schade, dass das unterhaltende Clockwork Aquario keinen größeren Umfang besitzt. So müsst ihr euch damit abfinden, dass ihr diesen kurzweiligen Action-Titel in weniger als 30 Minuten durchgespielt haben werdet und darüber hinaus die Langzeitmotivation nicht vorhanden ist, wenn ihr keine Highscorejäger seid. Ihr müsst also wissen, worauf ihr euch einlasst. Wenn ihr Fans von Westone seid, ebenso schon immer auf Arcade Games abgefahren seid, dann ist auch dieses Spiel ein No Brainer selbst für die angeschlagenen 19,99 nicht.

User Rating: Be the first one !

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus