Menu

Prinny Presents NIS Classics Volume 1

Der Output des Publishers NIS America ist in dieser Generation beeindruckend, dass gefühlt alle paar Wochen Spiele erscheinen. Seien es nun neue Titel wie Disgaea 6 oder wie in diesem Artikel Prinny Presents NIS Classics Volume 1: Phantom Brave: The Hermuda Triangle Remastered / Soul Nomad & the World Eaters. Wie der durchaus ausufernde Name es aussagt, bekommt ihr in diesem Paket 2 Games auf einmal. Beide Titel stammen aus 2004 beziehungsweise 2007 und erschienen zuerst auf der PlayStation 2. Wir haben in beide Titel reingesehen und geben einen Eindruck wieder, auch verbunden mit der Frage, für wen diese Titel etwas sind.

Phantom Brave

Im Jahr 913, in einer Welt namens Ivoire, lebt Marona, ein 13-jähriges Waisenmädchen mit der besonderen Fähigkeit, mit Gespenstern zu kommunizieren. Ihre Fähigkeit stößt bei anderen auf Ablehnung, doch die fröhliche und optimistische Marona lässt sich davon nicht beirren. Marona glaubt an die Lehren ihrer Eltern, dass die Menschen sie eines Tages mögen werden, solange sie mitfühlend und freundlich bleibt. Jetzt reist Marona mit ihrem Beschützer, „Ash dem Phantom“, durch die Elfenbeinküste, um Streitigkeiten auf der ganzen Welt zu schlichten.

So viel zur Einordnung der Story. In der Introsequenz bekommt ihr auch mit, was mit Maronas Eltern geschehen ist – und wenig überraschend sind sie gestorben – und ebenso, dass Ash bei diesem schicksalhaften Ereignis bereits dabei gewesen ist.

Marona lebt auf einer kleinen Insel, die im Spiel als Dreh und Angelpunkt dient. Denn hier managt ihr eure Party mit allem was dazugehört inklusive Speichern und Auswahl der nächsten Mission auf einer anderen Insel. Phantom Brave ist ein rundenbasiertes Strategierollenspiel, also fast schon ganz typische Kost aus dem Hause Nis America oder um genauer zu sein des Entwicklers Nippon Ichi. Von der isometrischen Perspektive her erinnert es an die Schlachtfelder aus Disgaea, nur bewegt ihr euch nicht auf Feldern vorwärts. Stattdessen könnt ihr durch den „Move“-Befehl euch in einem bestimmten Radius frei bewegen.

Jedenfalls hat Marona die Fähigkeit, Phantome zu erschaffen, die dann an ihrer Seite kämpfen. Streng genommen also, ist Marona die einzige Figur aus Fleisch und Blut umgeben von ihren Geistergefährten. Auch wenn Marona ebenfalls attackieren kann, ist sie keine Kämpfernatur und vor allem zu Beginn, zieht ihr sie besser aus Kampfeshandlungen heraus.

Prinny Presents NIS Classics Volume 1: Phantom Brave: The Hermuda Triangle Remastered / Soul Nomad & the World Eaters.

Bis zu 16 Charaktere dürft ihr im Kampf einsetzen, die sich jeweils in unterschiedliche und bekannte JRPG Klassen gliedern. Also Kämpfer, Magier, Heiler usw. Durchs kämpfen verdienen sie Erfahrungspunkte und auch durch das Erstehen neuer Ausrüstung werden eure Mitstreiter stärker.

Im Kampf seht ihr durch die Portraitleiste, welche Figur, wann an der Reihe ist und dann wird solange gespielt, bis ihr eure Feinde besiegt habt oder halt besiegt werdet. Natürlich gibt es neben Standardattacken auch Flächenattacken, die eine erhöhte Reichweite haben bzw. mehr Schaden zufügen. Was das Kampfsystem (für mich) neues bot hat mit der Beschwörung eurer Phantome zu tun. Jedes Phantom kann nur eine bestimmte Anzahl an Runden einmalig auf dem Feld bleiben, bis es wieder verschwindet, worauf dann zu achten ist. Aber vor allem wählt ihr zuvor aus, woraus ihr ein Phantom beschwört und das hat auch leichte Auswirkungen. Wird eines aus einem Stein beschworen, hat eure Figur eine erhöhte Verteidigung, dagegen steigt die Intelligenz, wenn ihr eine Pflanze nutzt, was für Partymitglieder mit magischen Fähigkeiten interessant ist, um die Wirkung der Zauber zu verstärken.

Eure Gegner haben den Umstand aber nicht, das heißt sie sind real und müssen besiegt werden, anstatt das sie von alleine verschwinden.

In beiden Titeln werden euch das Kampfsystem erklärt und vieles weitere. Heutige Standards schon damals.

Das Kämpfen macht schon Spaß, aber ich hätte mir hier lieber dann doch Felder gewünscht, auf denen ihr euch bewegt, denn es fühlt sich manchmal frickelig an, den Attack-Befehl auszuführen, obwohl ihr direkt neben dem Gegner steht und es nicht ersichtlich ist, wieso der Angriff jetzt nicht klappt.

Von der technischen Seite her kleckern beide Titel. Zwar ist die Rede von hochskalierten Grafiken, aber ich würde mal behaupten, hier wurde nur der nötigste Aufwand betrieben. Seht euch als Paradebeispiel den Titelbildschirm von Soul Nomad an, der wie ein Screenshot aus einem alten Videospielmagazin aussieht. Die Spiele sehen trotz PS2-Heimat sowieso eher aus wie ein PS1-Spiel und so wirken sie noch mehr aus einer anderen Zeit. Da ist es auch nur logisch, dass Lokalisation auch nur die von damals ist und ihr die Spiele nur auf Englisch spielen könnt.

Soul Nomad

„Gig, der furchterregende Meister des Todes, ist zurück … und er ist stinksauer! Die Übernahme deines Körpers ist nur der erste Schritt auf seinem Weg zur Weltherrschaft. Es liegt an dir, ihn zu zügeln und seine Macht zusammen mit deiner Gruppe von Mitstreitern zu nutzen, um die schrecklichen Weltenfresser daran zu hindern, alles zu vernichten. Aber sei vorsichtig … Macht hat immer ihren Preis.“

Mit diesen Worten wird Soul Nomad and The World Eaters umrissen.

Bei der Umsetzung der Geschichte verwendet Soul Nomad einen Kniff, den ich mir in ähnlicher Form auch in anderen Spielen gut vorstellen könnte und dadurch eine interessante Note oder auch faden Beigeschmack in das Geschehen bringt. Wie erwähnt hat Gig die Kontrolle über eurer Alter Ego übernommen und ihr habt die Wahl, ob ihr euch die dämonischen Kräfte zunutze machen wollt.

Ihr erkennt auf dem Screenshot anhand der Schrift die niedrige Auflösung und diesbezüglich wäre mehr drin gewesen.

So ist es möglich, ihm von Anfang an die volle Kontrolle zu überlassen, was zu einer sehr düsteren Geschichte über die Zerstörung der Welt führt. Auch im Kampf kommen seine Kräfte nach Wahl zum Einsatz und wirken sich ebenfalls auf die Story aus. So gesehen könnt ihr auch dadurch als Bösewicht agieren, zum Beispiel ist ein Angriff auf friedliche Dörfer denkbar, einfach, weil ihr Bock draufhabt!

Vor einem Scharmützel stellt ihr euren Truppenverband zusammen. Dieser besteht aus 4 Recken, die wieder in den typischen Klassen unterteilt sind. Ihr bestimmt dabei auch die Aufstellung (Fighter nach vorne, Magier nach hinten) und dieser Verbund wird dann über Felder über eine Landkarte bewegt. Bis auf den Truppenverband wirkt es doch zunächst wie ein Fire Emblem von der Ausrichtung her, ebenso wie die Kampfanimation von der Seitenansicht dargestellt ist.

  • Plattform: Nintendo Switch
  • Publisher: Nis America
  • Entwickler: Nippon Ichi Software
  • Genre: Rollenspiel, Strategie
  • Spieleranzahl: 1
  • Startpreis 39.99 Euro
  • USK: 12
  • Release: 03. September 2021
Der Output des Publishers NIS America ist in dieser Generation beeindruckend, dass gefühlt alle paar Wochen Spiele erscheinen. Seien es nun neue Titel wie Disgaea 6 oder wie in diesem Artikel Prinny Presents NIS Classics Volume 1: Phantom Brave: The Hermuda Triangle Remastered / Soul Nomad & the World Eaters. Wie der durchaus ausufernde Name es aussagt, bekommt ihr in diesem Paket 2 Games auf einmal. Beide Titel stammen aus 2004 beziehungsweise 2007 und erschienen zuerst auf der PlayStation 2. Wir haben in beide Titel reingesehen und geben einen Eindruck wieder, auch verbunden mit der Frage, für wen diese Titel…

Bei Prinny Presents NIS Classics Volume 1: Phantom Brave: The Hermuda Triangle Remastered / Soul Nomad & the World Eaters ist der Begriff Klassisch wörtlich zu nehmen. Es ist schade, dass beide Titel nicht etwas mehr in Richtung eines Remasters gehen, was die Umsetzung angeht. So wirken sie sehr altbacken, was wiederum neben den Englischkenntnissen eine Hürde darstellt, um sie einer neuen Spielerschaft schmackhaft zu machen. Ebenso gibt es viele Texte zu lesen, sodass ihr schon Geduld mitbringen müsst. Unter der Haube schlummern aber weiterhin 2 solide Titel aus dem JRPG-Strategie-Genre mit vielen Stunden an Spielzeit, nicht zuletzt durch die inkludierten DLCs.

User Rating: Be the first one !

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus