Menu

Teen Titans 3: Freunde und Verräter

Nach dem Tod von Alfred Pennyworth durch die Hand von Deathstroke und die anschließenden Auswirkungen aus dem Tod von Deathstroke steht das junge Team aus Superhelden vor einer schier nicht lösbaren Zereissprobe. Doch bevor die Teen Titans noch einen Moment weiter streiten können, kommt es zu einer großen Explosion.

Nach einer routinemäßigen Kopfgeldabholung im Auftrag von Kanjar Ro, erhält Lobo ein mysteriöses Jobangebot von Lex Luthor und dem in den Schatten arbeitenden „The Other“. Das Angebot lautet, Crush von den Teen Titans zu töten. Selbstreden nimmt der Präsi seinen Job ernst und jagt die junge Gruppe gnadenlos.

Teen Titans 3: Freunde und Verräter
Teen Titans 3: Freunde und Verräter

In Mercy Hall angekommen, überrascht Lobo die Titans und überwältigt sie.

Als sich der Kampf auf die Bahnhöfe verlagert, beschließen die Titans, zumindest für einen Moment, ihre Differenzen beizulegen, um Crush das Leben zu retten. Während Lobo wiederholt auf sie einschlägt, fällt ihm auf, dass Crush seine Tochter ist. Während eines besonders blutigen Aufeinandertreffens will Crush wissen, wer ihre Mutter ist.

Lachend und blutend gibt Lobo zu, dies aufgrund seines ausschweifenden Sexlebens nicht zu wissen, was Crush nicht gerade fröhlich stimmt…

Bevor die Situation jedoch noch weiter eskaliert wird Lobo von Djinn mehr oder weniger kaltgestellt und trifft in einer Zwischenwelt auf Lex Luthor.

Zwischenzeitlich sind Mammoth und Shimmer von kleinen Raubüberfällen zum Menschenhandel übergegangen nur um wie üblich, von den Teen Titans zur Strecke gebracht zu werden.

Damian macht sich währenddessen enorme Sorgen um den Verbleib der Titans und vermutet einen Verräter innerhalb der noch jungen Superhelden Truppe. Gleichzeitig wird Lobo von Lex Luthor geheilt, der ihm ein Angebot macht, das zu einer weiteren Konfrontation mit seiner eigensinnigen Tochter führen wird.

Teen Titans 3: Freunde und Verräter
Teen Titans 3: Freunde und Verräter

Als Djinn entdeckt, dass ihr Ring fehlt, sperrt Robin die Einrichtung ab, bis er herausfinden kann, wer ihn tatsächlich gestohlen hat. So beginnt ein spannendes Verhör jedes Teen Titans Mitglied.

Der Umgang mit den internen Streitigkeiten des Teams ist ein interessanter und unterhaltsamer Plot, aber dieser fühlte sich ein wenig kitschig an. Dies ist wirklich schade, denn es gibt einige anständige Charaktermomente und einige Beziehungsdynamiken, die es wert sind, erforscht zu werden.

Teen Titans 3: Freunde und Verräter bietet jede Menge großartig inszenierte Action gepaart mit guten Story Ansätzen, die leider mehr als nur einmal flach fallen. So gut die Kämpfe zwischen Lobo und Crash sind, so sehr fehlt uns die charakterliche Inszenierung des bizarren Vater-Tochter Gespanns. Dasselbe kann man vom Verschwinden von Djinns Ring behaupten.

Eine klassische Agatha Christie-esque Geschichte rund um Misstrauen und ein gestohlenes Objekt, hätte man noch besser und spannender ausarbeiten können. So ist Teen Titans 3: Freunde und Verräter eher etwas für Comicfans, die mehr Wert auf großartig inszenierte Action wert legen, als auf eine detaillierte Geschichte.

  • Author: Adam Glass, Robbie Thompson
  • Zeichner: Bernard Chang, Eduardo Pansica, Sean Chen
  • Verlag: Panini Comics / DC Comics
  • Release: 22. Dezember 2020

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus