Menu

Prinny 1/2: Exploded and Reloaded

Prinny 1/2: Exploded and Reloaded ist ein simpler Port der beiden PlayStation Portable Titel Prinny – Can I Really Be The Hero? und Prinny 2 – Dawn of Operation Panties, Dood! aus den Jahren 2008 und 2010.

Als Spin-Off der beliebten Taktik-Rollenspielreihe Disgaea übernehmt ihr hierbei die Rolle der tollpatschigen und simplen Pinguinrasse Prinnies. In beiden Titeln hüpft und prügelt ihr euch durch Sidescroll-Level von links nach rechts und lasst dabei die Taktik-Rollenspiel-Wurzeln außen vor.

Let’s go, dood!

In Teil 1 verlieren die Prinnies den ultimativen Nachtisch ihrer Meisterin Etna. Als diese davon Wind bekommt, ist sie alles andere als glücklich darüber und stellt den Prinnies ein Ultimatum. Um ihre Hände an den Nachtisch zu bekommen, verleiht ihnen Etna die Fähigkeit (und im Gegensatz zu sonst), nicht schnell zu explodieren.

Prinny 1/2: Exploded and Reloaded
Prinny 1/2: Exploded and Reloaded

Ihr Zorn ist den Prinnies aber gewiss, falls sie das Ziel nicht erreichen sollten. Hinzu kommt, dass ihr 1000 Prinnies seid und dementsprechend 1000 Versuche habt, euer Ziel zu erreichen. Ihr habt vier Hitpoints, bevor euch das Zeitliche segnet. Ihr habt 10 Stunden Zeit, was im Spiel 1 Stunde pro Stage, sprich 10 Stages entspricht.

In Prinny 2 dreht sich alles darum, dass der legendäre Phantomdieb die Unterwäsche von Etna stiehlt und es an euch liegt, diese wiederzubeschaffen.

Gameplay-technisch nehmen sich die beiden Titel nicht viel. Wie bereits angesprochen, bewegt ihr euch durch Sidecroll-Level und besiegt Gegner durch einfaches Button-Mashing oder ihr springt einfach über sie hinweg. Unterwegs könnt ihr Lebensmittel für Punkte sammeln und mit einer Stampfattacke Checkpoints aktivieren.

Prinny 1/2: Exploded and Reloaded
Prinny 1/2: Exploded and Reloaded

Verliert ihr ein Leben bzw. Prinny werdet ihr mit voller Energie am letzten aktivierten Checkpoint wiederbelebt. Am Ende jeder Stage wartet ein Bossgegner auf euch, der sich minimal vom letzten unterscheidet. Viele haben zwar verschiedene Attacken, können jedoch mittels Stampfattacke gelähmt und anschließend durch mehrere Schwerthiebe niedergestreckt werden. Ausweichen könnt ihr durch einen normalen oder Doppelsprung.

Leider steuern sich die Prinnies ziemlich hölzern, sodass einige Jump and Run Einlagen unnötig knifflig werden, da ihr keinerlei Kontrolle über eure Figur in der Luft habt. Dies ist vor allem dann frustrierend, wenn ihr vor einer Wand steht, die nicht ohne einfaches Springen überwunden werden kann. Ihr müsst einen Schritt zurück treten und mit Anlauf nach rechts springen, um euch überhaupt nach rechts bewegen zu können.

So passiert es mehr als einmal, dass ihr euer Ziel überspringt und in einem Loch landet. Hätten die Entwickler ein wenig Feinschliff spendiert, hätten wir diese Frustmomente nicht, zumal dies sicher bereits bei der ursprünglichen Veröffentlichung ein Kritikpunkt war. Da helfen auch die drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade nicht weiter, die euch zur Option gleich zu Beginn zur Verfügung stehen.

Prinny 1/2: Exploded and Reloaded
Prinny 1/2: Exploded and Reloaded

Immerhin bieten euch Prinny 1•2: Exploded and Reloaded auch nachdem ihr sie durchgespielt habt, weitere Inhalte. Wer sich dafür interessiert, kann am Ende der Kampagne noch ein paar weitere Bossgegner besiegen und Prinny 2 – Dawn of Operation Panties, Dood! lässt euch in einem Zusatzszenario die Kontrolle über den Digaea Charakter Asagi übernehmen.

In Asagi Wars: Vengeance of Asagi spielt ihr als Prinny-Version von Asagi. Dieser Modus bietet euch verschiedene Waffen, zwischen denen ihr wechseln könnt, um einen etwas anderen Spielstil zu ermöglichen.

Grafik & Sound

Prinny 1/2: Exploded and Reloaded ist enttäuschend. Man merkt dem Spiel die PSP-Wurzeln enorm an. Trotz der HD-Ausgabe des Spiels sind die Texturen enorm verwaschen. Dies sorgt vor allem beim Text (und Prinny 1/2: Exploded and Reloaded sind enorm textlastig) für angestrengtes lesen. Die matschigen Texturen der Spielfiguren und der Umgebung trüben das Gesamtbild ebenfalls nochmal, was enorm schade ist, da die Disgaea-Welt über einen tollen und einzigartigen Artstyle verfügt der so enorm untergeht.

Man kann hier also wirklich von einem simplen Port als von einem Remaster oder Reloaded sprechen.

Prinny 1/2: Exploded and Reloaded
Prinny 1/2: Exploded and Reloaded

Prinny 1/2: Exploded and Reloaded bietet euch sowohl die japanische als auch englische Sprachausgabe. Beide sind ziemlich gut gelungen und verleihen den verrückten Charakteren ausreichend Leben. Der Soundtrack könnte direkt aus der Hauptreihe stammen und bietet zahlreiche unterhaltsame Tracks, die zum Spielgeschehen passen.

  • Plattform: Nintendo Switch
  • Publisher: NIS America
  • Entwickler: Nippon Ichi Software
  • Genre: Plattform-Hack n‘ Slay
  • Spieleranzahl: 1
  • USK: 12
  • Release: 16. Oktober 2020
Prinny 1/2: Exploded and Reloaded ist ein simpler Port der beiden PlayStation Portable Titel Prinny - Can I Really Be The Hero? und Prinny 2 - Dawn of Operation Panties, Dood! aus den Jahren 2008 und 2010. Als Spin-Off der beliebten Taktik-Rollenspielreihe Disgaea übernehmt ihr hierbei die Rolle der tollpatschigen und simplen Pinguinrasse Prinnies. In beiden Titeln hüpft und prügelt ihr euch durch Sidescroll-Level von links nach rechts und lasst dabei die Taktik-Rollenspiel-Wurzeln außen vor. Let’s go, dood! In Teil 1 verlieren die Prinnies den ultimativen Nachtisch ihrer Meisterin Etna. Als diese davon Wind bekommt, ist sie alles andere als…

Am Ende des Tages bleibt zu sagen, dass Prinny 1/2: Exploded and Reloaded charmante, wenn auch manchmal sehr hölzerne Plattformer sind, die gerade Disgaea- und Anime-Fans viel bieten. Aufgrund des groben Gameplays und der schlampigen Umsetzung, können wir jedoch das Spiel nicht ohne ein großes ABER empfehlen. Daher ist diese Sammlung wirklich nur Fans von Disgaea einen Blick wert.

User Rating: 3.05 ( 1 votes)

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus