Menu

Tangle Tower

Mit dem von Nintendo verlegten Snipperclips für die Nintendo Switch konnte sich Entwickler SFB Games aus London einen Namen machen. Seit 2002 gibt es das kleine Studio und bei ihren ersten Spielen handelt es sich um Flash-Titel. Mittlerweile ist man im Geschäft der Großen angelangt und Tangle Tower erschien neben der von uns getesteten Switch-Version auch für Steam und Apple Arcade. Tangle Tower ist ein klassisches Adventure/Point and Click Adventure, in dem es darum geht, einen Mordfall zu untersuchen. Das Detektivgespann bilden Grimoire und Sally. Grimoire erlebte bereits in 2014 mit Detective Grimoire sein erstes Abenteuer, das auf Steam und Mobile Geräten erschienen ist. Begeben wir uns nun auf eine Insel, inmitten eines Sees, auf dem sich der Tangle Tower befindet. Damit Willkommen zum Test.

Mit diesem Bildschirm beginnt Tangle Tower und ihr merkt sofort, dass diese Insel etwas sonderbar ist

Bizarr anmutend

Schon im ersten Bildschirm wird klar, dass es sich um eine mehr sonderbare Welt handelt. Das Wasser, was die Insel umgibt, besitzt eine merkwürdige Farbe, hier gedeihen Pflanzen, die es sonst nirgendwo gibt und allen voran die Bewohner von Tangle Tower scheinen alle ihren Spleen zu besitzen. Es wirkt also vieles ziemlich märchenhaft. Ebenso der Tangle Tower: Ein großes Gebäude, dessen beide Türme optisch herausstechen. In einem Turm lebt die Familie Fellow und im anderen die Familie Pointer und beide Türme sind mit einer riesigen Eingangshalle miteinander verbunden. Dort lässt sich an der Wand aufgehängt auch gleich der Familienstammbaum beider Familien ansehen und ihr entdeckt darauf auch die Familie Remington, die in der Geschichte des Anwesens ebenfalls eine Rolle gespielt hat.

Eure Aufgabe wird es sein, den Mord an der 19-jährigen Freya Fellow aufzuklären, die just in dem Moment ermordet wurde, als sie gerade dabei war, ein Bild von Flora Fellow zu malen. Das kuriose an diesem Mord ist, dass Flora als Porträt vor Freyas Augen stand, als sie das Bild malte. Dennoch bekam Flora die Tat nicht mit. Wie es also zum Mord kam, erfahrt ihr nach und nach. Wie richtige Detektive sucht ihr nach Hinweisen, sammelt Indizien und befragt vor allem die Bewohner, die alle den Tathergang beschreiben. Welche Person verstrickt sich dabei in Widersprüche oder offenbart sogar ein Mordmotiv?

Per Übersichtskarte bewegt ihr euch von Raum zu Raum

Das gilt es herauszufinden und so klickt ihr euch (Bedienung per Touchscreen oder per Controller) über die Bildschirme. Eurer Icon auf dem Bildschirm ist eine Lupe. Bewegt sie auf eine Begebenheit und Grimoire sowie Sally werden etwas dazu sagen oder gegebenenfalls genauer unter die Lupe nehmen.

Immer wieder stoßt ihr dabei auf Puzzles, die typisch in dem Genre sind und euch verschiedene Herausforderungen bieten, was das Kombinieren, räumliche Denken oder Auffassungsgabe anbelangt. Wenn es euch nicht gelingt, ein Rätsel auf Anhieb zu lösen, geben euch beide Detektive bis zu 3 Tipps, die euch zur Lösung führen. Und wenn das nicht hilft, kommt heutzutage das Internet zum Einsatz. Die Rätsel sind abwechslungsreich, sodass euch immer etwas Neues geboten wird. Wenn ihr genug Indizien gesammelt hat, wird der Zeitpunkt des Verhörens kommen. In dieser Phase konfrontiert ihr jeden der Bewohner mit euren Ergebnissen und entlockt ihnen dann weitere wichtige Informationen.

Wenn es darum geht, wichtige Informationen zusammen zu tragen oder eine Person zu verhören, kommt dieses Gameplay-Element zum Einsatz in Tangle Tower. Hier müsst ihr den gesuchten Satz bilden.

Bis zum Ende wird dabei nicht klar, wer der Mörder ist. Die Aufdeckung kommt ziemlich überraschend, aber sie geht leider –meiner Meinung nach – mit einem Logikfehler daher. Keine Sorge das ist kein Spoiler, aber die Frage, die ich mir dann gestellt habe, lautet: Wie kann eine Person an 2 Orten gleichzeitig sein?

Trotz dieses Umstandes tut das dem Spielspaß keinen Abbruch. Denn womit Tangle Tower eindeutig punktet ist mit der Präsentation, dem Wortwitz und den distinktiven Charakteren. Jede Figur hat etwas zu erzählen, besitzt eine Persönlichkeit. Das gilt sowohl für die Bewohner als auch für die beiden Detektive. Die eigenwilligen Charaktere versprühen damit Charme und lassen die Welt lebendig wirken. Dazu tragen auch die wunderschön digital gemalten Umgebungen bei, die vor allem farblich eine Menge zu bieten haben. Dazu gesellen sich in den Gesprächen zum Teil lustige Animationen, die den jeweiligen Akteuren zusätzlich einen eigenen Charakter verleihen. Auch die englische Sprachausgabe leistet ihr Werk. Jeder Sprecher und Sprecherin hat mir zugesagt. Das gilt auch für den Soundtrack, bei dem sogar ein Orchester (Budapest Art Orchestra) zum Einsatz kam.

Ein wenig Schatten wirft dabei die deutsche Übersetzung, die nicht immer akkurat, das Englische ins Deutsche übersetzt (siehe Screenshot).

Im Englischen heißt es „in the right Position“. Auf deutsch sollte es also „in die richtige“ und nicht „in der rechten“ Position heißen

Insgesamt bietet Tangle Tower einen angenehmen Spielfluss und ihr könnt in diese Welt sehr gut abtauchen, auch weil das Schicksal von Freya Fellow und das Mysterium um ihren Mord interessant ist.

  • Plattform: Nintendo Switch
  • Publisher: SFB Games Limited
  • Entwickler: SFB Games
  • Genre: Adventure, Puzzle, Point and Click
  • Spieleranzahl: 1
  • Release: 22. Oktober 2019
  • USK-Freigabe: 6
Mit dem von Nintendo verlegten Snipperclips für die Nintendo Switch konnte sich Entwickler SFB Games aus London einen Namen machen. Seit 2002 gibt es das kleine Studio und bei ihren ersten Spielen handelt es sich um Flash-Titel. Mittlerweile ist man im Geschäft der Großen angelangt und Tangle Tower erschien neben der von uns getesteten Switch-Version auch für Steam und Apple Arcade. Tangle Tower ist ein klassisches Adventure/Point and Click Adventure, in dem es darum geht, einen Mordfall zu untersuchen. Das Detektivgespann bilden Grimoire und Sally. Grimoire erlebte bereits in 2014 mit Detective Grimoire sein erstes Abenteuer, das auf Steam und…

Tangle Tower beweist, dass SFB Games ein fähiger Entwickler ist. Denn nach Snipperclips liefern sie in einem völlig anderen Genre wieder ein tolles Ergebnis ab. Für gut 8 Stunden hält euch das Abenteuer bei Laune und lässt euch am Ende mit dem Wunsch zurück, dass Grimoire und Sally weitere Geschichten erleben. Von mir gibt es daher eine Empfehlung und alle Point and Click – Spieler können sich nochmal extra angesprochen fühlen.

User Rating: Be the first one !

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus