Menu

Batman: Der schwarze Spiegel

Scott Snyders Batman: Der schwarze Spiegel ist einmal mehr ein Beweis für das enorme Talent des Comicautoren. Auch wenn er bei Batman Fans einen zweigeteilten Ruf genießt, können wir vorweg gleich einmal festlegen, dass Der schwarze Spiegel ein Muss für Batman Fans ist. 

Panini Comics präsentiert euch mit der neusten Veröffentlichung des Schwarzen Spiegels auch eine Zusammenfassung der Bände „Der schwarze Spiegel“ und „Hungrige Stadt“. 

Batman Der schwarze Spiegel
Batman: Der schwarze Spiegel


Nach der Storyline von Final Crisis steckt nicht Bruce Wayne im Kostüm des dunklen Ritters, sondern Dick Grayson. Tim Drake übernimmt dabei die Rolle des Robins. Zusammen versuchen die Beiden die Strassen Gothams weiterhin so sicher wie möglich zu machen. Aber wie wir wissen, schläft die Unterwelt Gothams nie und es dauert nicht lange, bis ein neuer Verbrecher namens Dealer von sich Reden macht. 

Er macht seinem Namen auch alle Ehre, da er allerlei interessante Stücke für horrende Summen versteigert. Darunter auch das angebliche Brecheisen mit dem Joker Jason Todd halb tot schlug. 

Währenddessen wird Jim Gordon von seiner Vergangenheit heimgesucht. Geplagt von Alpträumen, verwirklichen sich diese schneller als ihm lieb ist, als er erfährt, dass sein Sohn James zurück in der Stadt ist. 

Batman Der schwarze Spiegel
Batman: Der schwarze Spiegel

Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine tragische Entfremdung zwischen Eltern und Sohn, sondern um die Tatsache, dass James ein Psychopath unter Medikamenteneinfluss ist. James beteuert allerdings gleich zu Beginn ein neuer Mensch zu sein, der sich in Therapie begeben hat. Diese Aussage fällt Jim allerdings sehr schwer zu glauben, vor allem dann, als Morde in der Stadt geschehen, die die Handschrift seines Sohnes tragen. 

Scott Snyder gelang es eine enorm spannende Geschichte und ein dichtes Gewebe an Storysträngen zu einem düsteren Krimi zu spinnen, die den Leser bis zur letzten Seite nicht loslassen. Vor allem der Zeichenstil der beiden Künstler Jock und Francesco Francavilla verleihen der düsteren Geschichte ein visuelles Zerrbild, die man so selten geboten bekommt. Der vorliegende Paperback beinhaltet die amerikanischen Detective Comics 871 bis 881 und wird durch diverse alternative Cover-Entwürfe ergänzt. Hier bietet euch Panini Comics also einiges an Lesestoff.

  • Author: Scott Synder
  • Zeichner: Francesco Francavilla, Jock
  • Verlag: Panini Comics/ DC
  • Release: 29. Januar 2019

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus