Menu

Driver San Francisco

Nach fast einem halben Jahrzehnt dürfen sich die Fans auf einen neuen Teil der Driver Reihe freuen.
Damals auf der Playstation 1 gestartet, fiel Driver vor allem durch unfertiges Design und dem Drang GTA zu folgen auf. Mit Driver: San Francisco nähert man sich eher dem Playstation One Klassiker als Rockstars Sandbox Titel. Mit dem Fokus auf das Fahrelement will Ubisoft Driver wieder zu alter Stärke führen. Ob dies gelingt, erfahrt ihr hier.

Ghost  – Nachricht von John…

In der Rolle des Undercover Cops John Tanner steigt Ihr hinter das Lenkrad oder die Lenkräder und erlebt die Geschichte von gefährlichen Gangstern und „dem geister Part“ von Driver San Francisco am eigenen Leib. 
John Tanner hat gerade erst den schweren Gangster Jericho in Gefängnis gesteckt nur um kurze Zeit später während seines Gefangenentransports zu erleben, wie dieser wieder ausbricht.
 Unverzüglich nimmt John in Begleitung seines Partners die Verfolgung auf, als es zu einem schweren Crash kommt. Nahezu unverletzt kommt John wieder zu sich und stellt dabei mit großem Entsetzen fest dass er seine fleischliche Hülle verlassen hat und sein Geist andere Körper übernehmen kann.
 Der Ansatz des „Ghost Cops“ ist im ersten Moment für ein Action Spiel wie Driver wirklich nicht das was Fans wohl erwartet haben. Ist es doch schwer zu akzeptieren, dass neben dem Gangster Melodrama ein Geister Polizist andere Körper übernimmt.

San(dbox) Francisco

Euer Hauptaugenmerk wird darin liegen in lizensierten Fahrzeugen durch die steilen Straßen von San Francisco zu brettern und neben der Hauptmission einige Nebenmissionen (Mutproben) zu bestreiten, die ebenfalls hinter dem Steuer durchgeführt werden. Seid ihr bereit für den Storymodus, könnt ihr mittels Tastendruck in den „Shift“ Modus wechseln, der euch in eure Geisterform hoch über der Stadt einen Überblick verschafft, welches Fahrzeug ihr kapern müsst beziehungsweise welches ihr gerne fahren würdet. Anhand von verschiedenen Symbolen wird euch anschließend angezeigt, welche Fahrzeuge zu welchen Missionen führen.

Der Shift Modus ist das Herzstück des neuen Gameplays von Driver SF. Durch das ständige wechseln der Charaktere respektive Fahrzeuge ergeben sich immer neue Szenarien, die sehr viel Abwechslung in das Spielgeschehen bringen.

Ob man nun sein eigenes Leben als Stuntman riskiert oder als Krankenwagenfahrer versucht andere Leben zu retten, bietet das Spiel auch verschrockene Beifahrer die Panik bekommen, da ihr Fahrer plötzlich einen ungewohnten Fahrstil an den Tag legt.

Leider liegt hier auch der Knackpunkt des Spiels. Man könnte meinen die Entwickler hätten hier auf der faulen Haut gelegen, denn die Missionen wiederholen sich oft und bieten nicht die nötige Abwechslung um jedes Mal unterhaltsam zu sein. 
Etwas später im Spiel wird der Shift Modus deutlich schwierige,r da euch nur kurz Zeit bleibt im richtigen Moment in das richtige Fahrzeug zu wechseln, um bei einer Verfolgungsjagd den Gegner nicht aus den Augen zu verlieren.

Im Spiel erhaltet ihr nach erfolgreichen Missionen und beeindruckenden Fahrzeugmanövern auch Erfahrungspunkte. Diese werden nicht für euren Charakter sondern für neue Fahrzeuge und deren Upgrades verwendet.

Driver hat was unter der Haube

Technisch gesehen kann sich Driver mit Titel wie GTA IV oder Need for Speed nicht wirklich messen. Detailierte Fahrzeuge und gute Schadensmodelle täuschen leider nicht über die öden Texturen und die trostlos wirkende Umgebung San Franciscos hinweg. Der Soundtrack untermalt das hitzige Geschehen auf dem Bildschirm sehr gut, auch wenn man Radiosender ala GTA schmerzlich vermisst. 
Die Synchronsprecher erledigen ihre Sache gekonnt und verleihen den Charakteren eine gewisse Note.

Multiplayer

Der Multiplayer findet ebenfalls auf den Straßen von San Francisco statt.
Dort könnt ihr in Multiplayer Rennen teilnehmen, welche meist auf sechs Fahrer begrenzt sind, an Team-Rennen können allerdings 8 Leute teilnehmen.
Andere Spielevarianten sind ebenfalls verfügbar sobald ihr ein gewisses Level erreicht habt.
Wer also etwas mehr vom Multiplayer haben will sollte extra Zeit investieren.

  • Plattform: PlayStation 3, Xbox 360, Wii, Windows und Mac OS
  • Publisher: Ubisoft
  • Entwickler: Ubisoft
  • Genre: Sandbox / Action
  • Release: 1. September 2011
  • USK-Freigabe: 12
Nach fast einem halben Jahrzehnt dürfen sich die Fans auf einen neuen Teil der Driver Reihe freuen. Damals auf der Playstation 1 gestartet, fiel Driver vor allem durch unfertiges Design und dem Drang GTA zu folgen auf. Mit Driver: San Francisco nähert man sich eher dem Playstation One Klassiker als Rockstars Sandbox Titel. Mit dem Fokus auf das Fahrelement will Ubisoft Driver wieder zu alter Stärke führen. Ob dies gelingt, erfahrt ihr hier. Ghost  – Nachricht von John... In der Rolle des Undercover Cops John Tanner steigt Ihr hinter das Lenkrad oder die Lenkräder und erlebt die Geschichte von gefährlichen…

Driver San Francisco macht vieles besser als die mäßigen Vorgänger. Der Shift Modus ist eine nette Spielerei, die überraschend gut ins Spiel passt trotz des realistischen Ansatzes. Der Multiplayer bereitet Spaß benötigt jedoch etwas Hingabe bis ihr die interessanten Parts zu sehen bekommt. Bei diesem Spiel kann man nicht viel falsch machen, zugreifen ist erlaubt!

User Rating: Be the first one !

No comments

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner

Anmeldestatus