Menu

Ninja Gaiden – Shadow Warriors

Es kostet Schweiß, Tränen und ein bisschen Gamer-Ehre. Ninja Gaiden. Willkommen bei der Mutter aller „NES-Hard“ Spiele. Ninja Ryu Hayabushas erster Konsolenauftritt hinterließ bei Zockern weltweit eine kleine Wunde. Sicher gibt es genug Leute weltweit, die es durchgespielt haben, jedoch wurden selbst diese unzählige Male in die Knie gezwungen, bevor die Endcredits erschienen.


 

 

 

 

 


Unter dem Namen „Shadow Warriors“ (Ninja Gaiden hatte das selbe Problem wie die Teenage Mutant Ninja Turtles, der Begriff „Ninja“ war in Europa als zu gewalttätig eingestuft worden) schlich sich Ryu 1991 aufs heimische NES und überzeugte mit  klasse Spielbarkeit, schneller Action, einem genialen Soundtrack und einem berüchtigten Schwierigkeitsgrad. Aber auch die für damalige Verhältnisse aufwändig gestalteten Zwischensequenzen im Animestil sollten eine besondere Erwähnung erhalten.

Die Story des Spiels führt den jungen Ninja Ryu nach Amerika nachdem dessen Vater durch einen unbekannten Angreifer getötet wurde. Als Ryu, Ken den besten Freund seines Vater trifft, erfährt er von den Licht und Schattendämon Statuen die in den falschen Händen einen gefangenen Dämon befreien können, der die Welt ins Chaos stürzen wird.


Auf dem Weg durch sechs verschiedene Welten und insgesamt 20 Level stellt sich dem jungen Ninja so einiges in den Weg.
Die wichtigste Waffe des Ninjas, das Drachenschwert ist stets an seiner Seite. Einsammelbare Waffen wie Wurfsterne oder Ninpo Attacken wie das Feuerrad sind entweder in Lampen (ähnlich wie in Castlevania) zu finden oder werden von besiegten Gegnern hinterlassen. Diese leisten einen wichtigen Beitrag auf eurer beschwerlichen Reise, da einige Plattformabschnitte sonst gar nicht möglich wären. Teilt sie euch also gut ein und setzt sie nur ein wenn nötig, sonst habt ihr es am Ende doppelt so schwer.


Ninja Gaiden beziehungsweise. Shadow Warriors unterscheidet sich massiv zum Arcade Vorbild. Dieses erinnerte eher an Double Dragon anstatt an das Adrenalin pumpende, Sidescroll – Actionfest, das wir vor uns haben. Das Gameplay geht leicht von der Hand. Mit dem A-Knopf wird gesprungen und mit B greift ihr die Gegner mit eurem Katana an. Durch Druck auf das Steuerkreuz nach oben und B entfacht ihr das Ninpo und eure Subweapons. An den Wänden könnt ihr euch festklammern und mit Druck in die entgegen gesetzte Richtung werden Walljumps ausgeführt.

Grafisch gehört Tecmos Ninja Spektakel zu den ansehnlichen NES Spielen. Leider kränkelt das Spiel oft, wenn zuviel Gegner auf einmal auf dem Bildschirm sind und die hässliche Farbpalette lässt das Spiel oft trist und karg wirken (grau, dunkelgrün und lila sorgen für eine zu düstere Atmosphäre). Die erwähnten Zwischensequenzen hingegen sind auch nach Jahren beeindruckend und ansehnlich.
Dasselbe kann man vom Soundtrack behaupten. Dieser untermalt das Action Geschehen perfekt und hat absolute Ohrwurmqualität. Vor allem das Stück in Level 4 – 2 wird gerne auf Youtube mittels E – Gitarre veredelt und klingt euch noch Wochen in den Ohren.

  • Plattform: Nintendo Entertainment System
  • Publisher: Tecmo
  • Entwickler:  Tecmo
  • Genre: Action
  • Release: 15 August 1991
  • USK-Freigabe: –
Es kostet Schweiß, Tränen und ein bisschen Gamer-Ehre. Ninja Gaiden. Willkommen bei der Mutter aller „NES-Hard“ Spiele. Ninja Ryu Hayabushas erster Konsolenauftritt hinterließ bei Zockern weltweit eine kleine Wunde. Sicher gibt es genug Leute weltweit, die es durchgespielt haben, jedoch wurden selbst diese unzählige Male in die Knie gezwungen, bevor die Endcredits erschienen.           Unter dem Namen „Shadow Warriors“ (Ninja Gaiden hatte das selbe Problem wie die Teenage Mutant Ninja Turtles, der Begriff „Ninja“ war in Europa als zu gewalttätig eingestuft worden) schlich sich Ryu 1991 aufs heimische NES und überzeugte mit  klasse Spielbarkeit, schneller Action,…

Ninja Gaiden ist schwer. Die ersten Welten ziehen an euch vorbei als wären sie nichts. Doch wartet nur ab. Irgendwann, wenn ihr es am wenigsten erwartet, holt euch Ninja Gaiden ein. Und es wird euch bestraften und ihr werdet verzweifeln. Wie schon bei Battletoads lagen Verzweiflung und Spielspaß selten so nah beieinander. Perfekte Spielbarkeit und ein Kultsoundtrack machen Ninja Gaiden zu einem der besten frustrierendsten Spiele auf dem Markt. Jetzt da das Spiel im 3DS E Shop erhältlich ist, kommt man dank der Schnellspeicherfunktion vielleicht besser voran. Sammlern sei gesagt, Ninja Gaiden ist nicht einfach zu finden selbst unter dem Namen Shadow Warriors. Teil 2 kam zwar noch in Europa raus, taucht aber so gut wie nie bei gängigen Auktionshäusern auf. Teil 3 war Japan und US only.

User Rating: 5 ( 1 votes)

Links Adventure

Daniel hat im jungen Alter von 3 Jahren ein NES geschenkt bekommen. Dies war der Beginn seiner langen Zockerkarriere und Sammelleidenschaft. Wenn er nicht gerade vor der Konsole oder dem Handeheld sitzt, findet Ihr Ihn in der Stadtbibliothek Stuttgart in der er Vorträge zum Thema Videospiele hält oder andere Veranstaltungen abhält. Seine Lieblingsserien sind Metroid, Super Mario, The Legend of Zelda, die Tales of Reihe, Halo, Smash Bros. und vieles mehr.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.