Menu

Akira

Nach Paninis Veröffentlichung der „Akira Ultimate Edition“ sind inzwischen zehn Jahre vergangen. Die DVD ist nur noch schwer zu bekommen und umso mehr haben wir uns gefreut, als Universum im Oktober 2014 endlich eine Neuveröffentlichung auf den Markt gebracht hat.

Als DVD und Bluray ist das Meisterwerk von Katsuhiro Otomo im Handel erhältlich.
Wir befinden uns im Jahr 2019. 31 Jahre nach der verhehrenden Explosion in Tokio, die zum dritten Weltkrieg geführt hat. Aus Tokio wurde inzwischen Neo-Tokio, das unter einigen rivalisierenden Gangs zu leiden hat, die sich das Chaos der Nachkriegszeit zu Nutze machen.

Unter diesen befinden sich auch Kaneda und Tetsuo, Freunde aus Kindheitstagen.
Während einer der unzähligen Kämpfe zwischen den Gangs kommen nicht nur zahlreiche Mitglieder, sondern auch noch Unschuldige und Gebäude zu Schaden.

Die Geschehnisse überschlagen sich schließlich, als sich das Militär einmischt und einige Mitglieder gefangen nimmt. Tetsuo entwickelt plötzlich psychokinetische Fähigkeiten, mit denen er beginnt, auf einen größenwahnsinnigen Zerstörungszug zu gehen.

Der Film wurde im Jahre 1988 veröffentlicht und basiert auf den gleichnamigen Manga-Bänden, die zwischen 1982 und 1990 veröffentlicht wurden. Inzwischen ist der Film also schon 26 Jahre alt. Das merkt man Katsuhiro Otomos Schaffenswerk allerdings überhaupt nicht an. Ähnlich wie Masamune Shirows „Ghost in the Shell“ ist das SciFi-Meisterwerk hervorragend gealtert und besticht durch eine für damalige Verhältnisse hervorragende technische Umsetzung, eine packende und düstere Story sowie großartig ausgearbeitete Charaktere.

„Akira“ gilt heute nicht nur als Meilenstein, sondern auch als der Grundstein für den Erfolg von Anime im westlichen Teil der Welt. Noch vor Publikumslieblingen wie „Dragon Ball“ oder „Sailor Moon“ sorgte der Film weltweit für Aufsehen.

Die düstere Aussicht auf die Zukunft wird stets durch die mutige und lebensbejahende Einstellung der Hauptcharaktere aufgelockert, verliert jedoch nie den Fokus auf das eigentliche Thema und thematisiert die Folgen von Krieg und Zerstörung.

„Akira“ profitiert von den Fähigkeiten der Bluray genauso wie „Ghost in the Shell“. Die 1980 x 1080 Auflösung sorgt für ein scharfes Bild und eine hohe Farbsättigung. Hier kann man also einmal mehr von einer gerechtfertigten Bluray-Veröffentlichung sprechen.

Beim Sound liefert Universum die japanischen Originaltonspur in 5.1 Sound ab. Eine deutsche Synchronisation ist gleich zweimal vorhanden. Zum einen ist die ursprüngliche Kinosynchronisation in 2.0 Stereosound vorhanden und zum anderen die neue und überarbeitete Fassung der Panini „Ultimate“ DVD von 2005 in 5.1 Sound.

Puristen freuen sich über die Original-Kinofassung, wobei man sich über keine der verfügbaren Tonspuren beschweren dürfte. Alle drei sind sehr gut gelungen und verleihen den Charakteren Leben.  Die Kinoversion wirkt insgesamt jedoch etwas hölzern und verwendet veraltete Bezeichnungen, was nicht weiter schlimm ist, jedoch bereits nach kurzer Zeit auffällt.

Extras

„Akira“ wird sowohl bei der DVD als auch der Bluray in einem limitierten Steelbook ausgeliefert und kommt mit einem 32-seitigen Booklet mit Hintergrundinformationen und Artworks. Des Weiteren findet ihr auf der Disk den Hauptfilm sowie ein Making-Of, Animation Library, Art Works Gallery, japanische Teaser, Trailer und Werbespots – alles in japanischer Sprache.

Fazit: Universum hat ganze Arbeit damit geleistet, diesem Klassiker neues Leben einzuhauchen. Das Bild und der Ton sind hervorragend und einer Bluray würdig. Die beiliegenden Extras und die, die sich auf der Disk befinden, lassen euch noch tiefer in die Welt von „Akira“ eintauchen. Nachdem die Panini-Version seit Langem nicht mehr im Druck und erhältlich ist, können Fans nun aufatmen und mit einer ausgezeichneten Alternative Vorlieb nehmen. Fans sollten unbedingt zugreifen, denn hier wird Fanservice geboten.

  • Medium: DVD, Bluray
  • Publisher: Universum Anime
  • Studio: Tokyo Movie Shinsha
  • Genre: Action / Sci-Fi
  • Release: 30. Oktober 2014
  • FSK-Freigabe: 16

Links Adventure

Daniel hat im jungen Alter von 3 Jahren ein NES geschenkt bekommen. Dies war der Beginn seiner langen Zockerkarriere und Sammelleidenschaft. Wenn er nicht gerade vor der Konsole oder dem Handeheld sitzt, findet Ihr Ihn in der Stadtbibliothek Stuttgart in der er Vorträge zum Thema Videospiele hält oder andere Veranstaltungen abhält. Seine Lieblingsserien sind Metroid, Super Mario, The Legend of Zelda, die Tales of Reihe, Halo, Smash Bros. und vieles mehr.

One comment

1 Pings/Trackbacks for "Akira"
  1. […] Die Mischung aus Cyberpunk und Film Noir erinnert stark an SciFi-Klassiker wie „Blade Runner“, „Akira“ oder „Terminator“. Fans dieser Werke wird das Spiel alleine optisch schon […]

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.