Menu

Joe & Mac

Data East’s prähistorisches Jump and Run Joe & Mac dürfte eines der etwas obskureren SNES Plattformern sein. Die Serie, die sich auf dem SNES über drei Teile einen Namen machte, sticht besonders durch das unverbrauchte Setting hervor.

Joe & Mac

Joe & Mac

Mitte der 90er legte man (besonders bei Jump and Runs) keinen großen Wert auf eine ausgeprägte Story. Dies ist bei Joe & Mac Caveman  Ninjas (wir vermuten mal die Sprungrolle hat was Ninja ähnliches an sich, deshalb der Name) nicht anders. Ein Haufen an bösen Höhlenmenschen und Dinosauriern haben eure Frauen aus dem Dorf entführt und es liegt nun natürlich an euch diese zurückzuholen.

Koop Freunde können sich zu zweit auf die Suche nach den verschwundenen Frauen machen.
Dabei durchquert ihr bunte Steinzeitlevel von links nach rechts, bis ihr am Ende jedes Levels einen Bossgegner besiegen müsst. Die Levelgröße variiert dabei stark. Während ein Level einige Minuten dauert, kann das nachfolgende nach nur 30 Sekunden vorbei sein. Jeder Spieler verfügt dabei über seine eigene Gesundheitsanzeige und Leben. Segnet man das Zeitliche, erscheint man für kurze Zeit als Geist und kann sich falls Leben noch verfügbar sind, neu platzieren.

Eine große Hilfe neben eurer treuen Standartkeule sind dabei Upgrades für diese, die euch helfen. Höhlenmenschen, Fische, Dinosaurier und anderes Getier aus dem Weg zu räumen. Feuerbälle, Bumerangs und Wurfkeulen runden dabei das Arsenal ab. Die Upgrades findet ihr dabei meist in Dinoeiern, die ihr mit einem gezielten Keulenschlag öffnet.

Eure aus sechs Herzen bestehende Gesundheitsanzeige haltet ihr stets gefüllt mit (wie kann es zu so einer Zeit auch anders sein) Fleisch. Dies wird entweder von besiegten Gegnern hinterlassen oder wartet mitten in der Stage auf euch.

Eure Höhlenmenschen haben neben dem normalen Sprung noch einen Spinnsprung drauf, der hilft höher gelegene Plattformen besser zu erreichen.
Die Spielfiguren sind sehr groß geraten was dazu führt, dass man weniger vom Level sieht. Kleine Plattformen und eine schwammige Steuerung sorgen selbst beim kleinsten Abgrund für Sorgenfalten und oft auch für einen ärgerlichen Bildschirmtod.  Mit einer begrenzten Anzahl an Continues und einem happigen Schwierigkeitsgrad kann Joe & Mac selbst im Koop für ein kurzes Vergnügen sorgen. Aber das waren nun mal harte Zeiten für Spieler.

Grafisch wirkt Joe & Mac sehr knallig und ansprechend. Auch wenn das scrollen des Bildschirms etwas verwischt wirkt, kann man sich mit dem Artdesign und den lustigen Animationen sehr schnell anfreunden. Das gleiche gilt auch für den gelungenen Soundtrack. Die Lieder untermalen das Spielgeschehen perfekt.

  • Plattform: Super Nintendo Entertainment System
  • Publisher: Data East
  • Entwickler:  Data East
  • Genre: Jump n Run
  • Release: 31 Dezember 1991
  • USK-Freigabe: –
Data East's prähistorisches Jump and Run Joe & Mac dürfte eines der etwas obskureren SNES Plattformern sein. Die Serie, die sich auf dem SNES über drei Teile einen Namen machte, sticht besonders durch das unverbrauchte Setting hervor. Mitte der 90er legte man (besonders bei Jump and Runs) keinen großen Wert auf eine ausgeprägte Story. Dies ist bei Joe & Mac Caveman  Ninjas (wir vermuten mal die Sprungrolle hat was Ninja ähnliches an sich, deshalb der Name) nicht anders. Ein Haufen an bösen Höhlenmenschen und Dinosauriern haben eure Frauen aus dem Dorf entführt und es liegt nun natürlich an euch diese…

Zu sagen bleibt nur noch, dass Joe & Mac ein überraschend seltenes Spiel auf dem Retromarkt geworden ist, dass leider nicht mit einem Super Mario World und selbst mit einem Plok nicht mithalten kann. Die schwammige Steuerung mindert den ansonsten vorhandenen Spielspaß und sorgt für einige frustige Bildschirmtode. Spieler die aber eine Koop Herausforderung suchen werden mit diesem Titel und auch mit den zwei Nachfolgern bestens bedient sein.

User Rating: 5 ( 1 votes)

Links Adventure
Daniel hat im jungen Alter von 3 Jahren ein NES geschenkt bekommen. Dies war der Beginn seiner langen Zockerkarriere und Sammelleidenschaft. Wenn er nicht gerade vor der Konsole oder dem Handeheld sitzt, findet Ihr Ihn in der Stadtbibliothek Stuttgart in der er Vorträge zum Thema Videospiele hält oder andere Veranstaltungen abhält. Seine Lieblingsserien sind Metroid, Super Mario, The Legend of Zelda, die Tales of Reihe, Halo, Smash Bros. und vieles mehr.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.