Menu

The Princess Guide

In The Princess Guide wird mit Traditionen gebrochen, schließlich können sich auch Prinzessinnen selbst verteidigen. So unterstehen euch vier selbstbewusste Prinzessinnen, die von eurer Erfahrung im Kampf profitieren möchten, um ihr Königreich und sich selbst zu beschützen.

Ab in den Kampf

Als namenloser, jedoch erfahrener Krieger mit zahlreichen Schlachten hinter euch, wird es Zeit, eure Erfahrungen und euer Wissen mit anderen zu teilen. Die vier Nationen von Relic Island bitten um eure Hilfe und das Schicksal der Länder und deren Prinzessinnen liegt somit in euren Händen.

The Princess Guide
The Princess Guide

Zu Beginn wählt ihr euer Geschlecht und das Aussehen. Dabei stehen euch neun verschiedene Gesichter zur Auswahl, die jedoch sehr minimal sind und sich kaum auf eurer Spielfigur erkennen lassen. Dann wählt ihr eine Stimme für eure Figur – oder auch nicht, ihr könnt auch stumm bleiben.

Zuguterletzt benötigt eure Spielfigur noch eine Persönlichkeit. Diese unterscheiden sich in den Kategorien Ernsthaft, Logisch, Reserviert, Hart, Wild und Pervers. Diese setzen einige der Dialoge im Spiel fest, verändern allerdings nicht den Spielablauf oder die Haupthandlung. So fällt leider ein Wiederspielwert flach. Ist eure Figur zusammengesetzt, wählt ihr nun aus einer der vier Prinzessinnen.

– Prinzessin Liliartie: die burschikose Kriegerprinzessin aus dem Alixon-Königreichs.
– Prinzessin Veronica: die freche Hexenprinzessin ist die Anführerin der Magiergilde aus den Ödlanden.
– Prinzessin Monomaria: die Rosenprinzessin und Nachkomme der einst wohlhabenden Yudaria-Familie der kaufmännischen Handelskoalition.
– Prinzessin Alpana: die Drachenprinzessin aus dem Nord-Kamara-Clan.

The Princess Guide
The Princess Guide

Habt ihr eure Favoritin gewählt, gibt es durch ein Tutorial einen ausführlichen Einblick in das Kampfystem und die Schulung der gewählten Thronerbin. An einigen Stellen ist die Einweisung ausführlicher als bei anderen Punkten, sodass man durchaus etwas ins Schleudern geraten kann, bis man die Einzelheiten des Kampfsystem wirklich verstanden hat.

Als General einer Einheit von Soldaten, die aus drei Gruppen bestehen, kommandiert ihr diese auf dem Schlachtfeld umher. Die Soldaten können zwar selbstständig angreifen, sollten allerdings lieber von euch direkt befehligt werden. So könnt ihr sie offensiv aber auch defensiv ausrichten, um euch auf die aktuelle Situation im Kampf einzustellen.

Ihr könnt auch selbst angreifen und mittels Einsatz von Energie eine starke Kommandantenattacke einsetzen. Für den Kampf stehen euch außerdem zwei verschiedene Modi zur Verfügung. Der eine ist der Commander-Modus, in dem ihr eure Soldaten befehligt und einfache Attacken ausführen könnt. Der Battlemodus lässt euch Spezialattacken ausführen, (im Spiel EX-Attacken genannt) die allerdings limitiert sind pro Mission.

Dreh- und Angelpunkt ist es zwischen den beiden Modi hin- und herzuwechseln, um am Ende erfolgreich aus einem Kampf hervorzugehen. Hinzu kommen dann noch Relikte. Dies sind kurzzeitige Buffer, die ihr für eure Zwecke einsetzen könnt. Allerdings müssen diese vorerst eingenommen, bevor sie eingesetzt werden können.

The Princess Guide
The Princess Guide

Ab ins Getümmel

Ähnlich wie in anderen Taktik-Rollenspielen wie Fire Emblem wählt ihr die einzelnen Missionen über eine Oberweltkarte aus. Durch spezielle Kampfsituationen und in Dialogsituationen erhaltet ihr Materia. Dieses setzt ihr wiederum ein, um eure Prinzessinnen erfolgreich zu trainieren. Dies sorgt wiederum für euren eigenen Aufstieg, da es kein klassisches Levelsystem gibt.

Materia kann sonst noch für die Verbesserungen eurer Waffen oder die Herstellung von Items verwendet werden. Geld und Waffen erhaltet ihr außerdem während den Missionen.

Grafik & Sound

The Princess Guide ist trotz des monotonen Spielablaufs ein ansehnliches Spiel. Die fantasievoll designten Figuren und die farbenfrohe Gestaltung der Umgebung sorgen für ein stimmiges Gesamtbild. Während den Kämpfen präsentiert euch das Spiel niedliche Chibi-Varianten der Spielfiguren. In den Dialogsequenzen sind es minimal-animierte Artworks der Charaktere.

Der Soundtrack enttäuscht leider und wirkt ausgesprochen entspannt und ruhig für das sonst hektische und kampflastige Gameplay.

Nippon Ichi Software
The Princess Guide
  • Plattform: Nintendo Switch, PlayStation 4
  • Publisher: Nippon Ichi Software
  • Entwickler: Nippon Ichi Software
  • Genre: J-RPG
  • Release: 29. März 2019
  • USK-Freigabe: 12
In The Princess Guide wird mit Traditionen gebrochen, schließlich können sich auch Prinzessinnen selbst verteidigen. So unterstehen euch vier selbstbewusste Prinzessinnen, die von eurer Erfahrung im Kampf profitieren möchten, um ihr Königreich und sich selbst zu beschützen. Ab in den Kampf Als namenloser, jedoch erfahrener Krieger mit zahlreichen Schlachten hinter euch, wird es Zeit, eure Erfahrungen und euer Wissen mit anderen zu teilen. Die vier Nationen von Relic Island bitten um eure Hilfe und das Schicksal der Länder und deren Prinzessinnen liegt somit in euren Händen. The Princess Guide Zu Beginn wählt ihr euer Geschlecht und das Aussehen. Dabei stehen…

The Princess Guide ist ein nettes Action-Rollenspiel mit zu vielen Konkurrenztiteln, um wirklich empfohlen zu werden. Es lässt sich wohl als typischer NIS Titel bezeichnen. Zwar glänzt der Publisher mit gelegentlichen Perlen, veröffentlicht aber in der Regel Spiele, die eher durch ihre Mittelmäßigkeit glänzen. Solltet ihr also absolut angetan sein vom Design des Spiels und andere J-RPGs nicht so ansprechend finden, könnte The Princess Guide etwas für euch sein.

User Rating: Be the first one !

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus