Menu

Kirby und das extra magische Garn

Kirby und das extra magische Garn ist ein Port des Nintendo Wii Titels aus dem Jahre 2011. Damit der Nintendo 3DS nicht ganz von der Popularität der Nintendo Switch überrollt wird, ist dies ein einfacher Weg für Nintendo, den Handheld noch etwas am Leben zu halten. Ob man sich den ehemaligen Konsolentitel nun nochmals auf dem Handheld zulegen sollte, ergründen wir in unserem Test.

Unser kleiner rosa Verwandlungskünstler ist zurück!

Kaum ein Videospielcharakter vermag es in so viel verschiedenen Formen uns immer wieder aufs Neue in seinen Bann zu ziehen.

Vom einfachen rosa Knuddel zu Gameboy Zeiten bis zur Stoffversion war es ein langer und innovativer weg. Nicht zuletzt auf dem DS und der Wii U hatte Kirby eine dramatische Gameplaywendung in Kirby Canvas Course und Kirby und der Regenbogenpinsel, in dem er als einfache Kugel durch Styluslinien durch die Level navigiert wurde

Kirby und das extra magische Garn
Kirby und das extra magische Garn

Simple Story, Simples Gameplay

Die Story von Kirby ist wie in so vielen Jump and Runs nicht der Rede wert. Kirby entdeckt in Kirby und das extra magische Garn eine Tomate, die er isst und somit den Ärger eines Zauberers auf sich zieht. Anschließend wird er in eine magische Socke gesogen und findet sich selbst im Stoffland wieder. Wie der Name vermuten lässt, besteht alles in diesem Land aus Stoff. Selbst Kirby bleibt davon nicht verschont.

Dies hat zur Folge, dass er nun keine Gegner mehr einsaugen kann, da die Luft direkt durch ihn hindurch weht. Nun muss er sich auf die Kraft eines magischen Fadens verlassen, mit dem er Gegner zusammenrollen, Reißverschlüsse aufziehen und sich über Abgründe schwingen kann.
Kirby wäre allerdings nicht Kirby, wenn er sich nicht doch irgendwie verwandeln könnte.

Für kurze Zeit ermöglicht euch das Spiel ein Delfin, Ufo, Roboter oder Surfer zu werden. Diese lockern das Spielgeschehen nochmals auf und wurden in der Nintendo 3DS-Version um ein paar Verwandlungen erweitert.

Unsterblich und auf Highscorejagd

Heutzutage ist es In, dass Charaktere nicht sterben können, beziehungsweise dass es kein Game Over gibt. Kirby schließt sich diesem Trend an. Der Twist hierbei ist, dass Kirby Juwelen einsammeln kann, um am Ende des Levels mit einer Medaille belohnt zu werden.

Kirby und das extra magische Garn
Kirby und das extra magische Garn

Je mehr Juwelen eingesammelt werden, desto höher fällt der Grad der Medaille aus (Bronze, Silber, Gold). Besonders eifrige Sammler werden mit Bonusflicken belohnt, die Extralevel freischalten.

Neben dem Hauptspiel könnt ihr euch sonst noch an einer Reihe an Minispielen versuchen, oder Fotos von eurem Abenteuer schießen.

Im Teufelsmodus wird Kirby von einem kleinen Teufel verfolgt, der ihn mit Stachelbällen bewirft. Werdet ihr fünf Mal getroffen, war es das für euch. Ausweichen ist also angesagt. Bestandene Level belohnen euch mit einem Stempel und neuer Einrichtung für Kirbys Wohnung.

Ebenfalls neu sind Kopfbedeckungen. Die richtige Mütze sorgt beim kleinen rosa Knuddel für jede Menge Garn-Power. Kirby kann dadurch Wollknäuel herbeibeschwören oder sich in einen Wirbelwind verwandeln, um die Level zu erkunden.

Durch den Einsatz der Kirby amiibo lassen sich solche Mützen direkt einsetzen.

Was wäre Kirby ohne Mini-Spiele? Natürlich sind diese auch mit von der Partie. Auch hier gibt es wieder Items für eure Wohnung zu erspielen. In Meta-Knights Schlacht fliegt ihr mit dem gleichnamigen Schwertträger durch Level und sammelt so viele Bügelperlen wie möglich.

In Düsender Dedede bewegt ihr euch als Kirbys ewiger Widersacher blitzschnell durch Level und müsst Hindernissen ausweichen. Springend, schlagend und rutschend.

Neben all den Neuerungen gibt es leider auch eine Kürzung. Die Konsolenversion von damals verfügte über einen Zwei-Spieler-Modus. In diesem übernahm Spieler 1 die Rolle von Kirby und Spieler 2 steuerte Prinz Plüsch. Dieser Modus ist selbst mit zwei Handhelds nicht verfügbar.

Stofftastische Grafik und samtweicher Sound

Kirby und das magische Garn sieht auch auf dem Nintendo 3DS samtweich aus. Die verschiedenen Materialien sehen echten Stoffen sehr ähnlich. Man könnte meinen, die Entwickler hätten das Spiel aus echtem Stoff zusammengeschnitten. Selten hat der Stil eines Spiels gleichzeitig so schön zum Gameplay gepasst. Wie viele der neueren Nintendo 3DS Spiele, hat auch dieses keinen 3D-Effekt.

Der Sound jedoch ist hin und wieder etwas zu entspannt und ruhig. Der jazzige Sound und die geremixten bekannten Kirby Tracks klingen hin und wieder etwas zu sanft und treiben einen nicht gerade voran. Dennoch wissen diese oft zu gefallen und erfreuen das Ohr.

Kirby und das extra magische Garn
Kirby und das extra magische Garn
  • Plattform: Nintendo 3DS
  • Publisher: Nintendo
  • Entwickler: Feel Good Inc.
  • Genre: Jump n Run
  • Release: 08. März 2019
  • USK-Freigabe: 0
Kirby und das extra magische Garn ist ein Port des Nintendo Wii Titels aus dem Jahre 2011. Damit der Nintendo 3DS nicht ganz von der Popularität der Nintendo Switch überrollt wird, ist dies ein einfacher Weg für Nintendo, den Handheld noch etwas am Leben zu halten. Ob man sich den ehemaligen Konsolentitel nun nochmals auf dem Handheld zulegen sollte, ergründen wir in unserem Test. Unser kleiner rosa Verwandlungskünstler ist zurück! Kaum ein Videospielcharakter vermag es in so viel verschiedenen Formen uns immer wieder aufs Neue in seinen Bann zu ziehen. Vom einfachen rosa Knuddel zu Gameboy Zeiten bis zur Stoffversion…

Kirby und das extra magische Garn ist ein Must Have für alle Kirby Fans. Das Gameplay und der Schwierigkeitsgrad richten sich zwar stark an eine deutlich jüngere Zielgruppe, allerdings macht es nach wie vor einen großen Spaß. Die schöne Grafik, das knuddelige Design und die gute Spielbarkeit haben sich in den letzten achten Jahren nicht zum schlechten verändert. Wenn ihr euch unsicher sein solltet, könnt ihr euch die Demo im E-Shop herunterladen und es auf Probe spielen.

User Rating: 5 ( 1 votes)

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus