Menu

Mario Kart 64

Mario Kart 64 ist nach dem SNES Teil, der zweite Teil der äußerst beliebten und erfolgreichen Fun-Racer-Serie.

Wohl eines der Spiele, die mich im Multiplayer unzählige Stunden gekostet haben und neben Perfect Dark wohl in meiner Rangliste als meistgezockte N64 Spiele, in den Top 5 liegt.

Erstmalig waren die Strecken in 3D, nur die Fahrer bestanden (leider) aus gerenderten Sprites. Auch war es zum ersten Mal möglich, seinen Drift aufzuladen, um so einen Geschwindigkeitsschub zu erlangen. Das Spiel bietet 8 bekannte Fahrer aus dem Mario-Universum (darunter Neuling Wario), 16 Strecken und 4 Multiplayerarenen. Spielmodi existieren derer drei, Grand Prix, Time Trial und der Battlemodus, in dem es darum geht, durch Einsatz der Gegenstände die Ballons der anderen Fahrer zum Zerplatzen zu bringen. Beim Zeitfahren könnt ihr eure eigenen Rekorde verbessern und schaltet auf drei Strecken den „Entwickler-Ghost“ frei. Der Grand Prix Modus ist unterteilt in drei Geschwindigkeitsklassen, 50,100 und 150 ccm.

Mario Kart 64

Mario Kart 64

Da der Schwierigkeitsgrad im Single Player nicht der Rede wert ist (negativ zu erwähnen ist aber die Gummiband-KI, das heißt ihr könnt keinen wirklichen Vorsprung herausfahren), kann man getrost direkt in der 150er Klasse beginnen. Der wahre Trumpf des Spiel ist aber der grandiose 4-Spieler Modus. Mit vier Leuten kann man sich entweder ein Wettrennen leisten, oder in den Arenen sich die Schildkröten Panzer um die Ohren feuern. Das macht so viel Spass, dass man sich stundenlang damit beschäftigen kann. Ich habe damals mit meinen Kumpels unzählige Stunden, auf der von vielen Spielern als best titulierte Arena, Block Fort verbracht und dabei das eine oder andere Mal Gift und Galle verspuckt. Einen intensiveren Spass bieten kaum vergleichbare Spiele.

Heute merkt man der Grafik stark an, dass sie aus der ersten Generation der N64-Spiele stammt. Wenn man sich dagegen Rares Diddy’s Kong Racing anschaut, das ebenfalls im gleichen Jahr erschienen ist, liegen zwischen den beiden Racern bereits Welten. Die 2D Sprites fallen da besonders negativ ins Auge. Ebenso die nicht immer ganz flüssige Bildrate, was auf die damalige schlechte Pal-Umsetzung zurückgeht. Und da Nintendo leider keine 60 Herz Versionen seiner Klassiker auf der europäischen Virtual Console anbietet, muss man leider mit einer geringeren Geschwindigkeit auskommen als bei der NTSC-Version.

Auch das man so gut wie gar nichts freispielen kann, außer die gespiegelten Strecken ist heute nicht mehr zeitgemäß.

  • Plattformen
N64, Virtual Console (Wii, Wii U)
  • Publisher
Nintendo
  • Entwickler
EAD
  • Release
Juni 1997 (Europa)
  • USK-Freigabe
Mario Kart 64 ist nach dem SNES Teil, der zweite Teil der äußerst beliebten und erfolgreichen Fun-Racer-Serie. Wohl eines der Spiele, die mich im Multiplayer unzählige Stunden gekostet haben und neben Perfect Dark wohl in meiner Rangliste als meistgezockte N64 Spiele, in den Top 5 liegt. Erstmalig waren die Strecken in 3D, nur die Fahrer bestanden (leider) aus gerenderten Sprites. Auch war es zum ersten Mal möglich, seinen Drift aufzuladen, um so einen Geschwindigkeitsschub zu erlangen. Das Spiel bietet 8 bekannte Fahrer aus dem Mario-Universum (darunter Neuling Wario), 16 Strecken und 4 Multiplayerarenen. Spielmodi existieren derer drei, Grand Prix, Time…

Auch heute erfreut sich der Spieler über eines der besten Streckendesigns der Mario Kart-Geschichte. Strecken wie "Banshee Boardwalk" oder "Royal Raceway" sind heute echte Klassiker. Für das Spiel gibt es also eine klare Kaufempfehlung, für Leute die gerne im Multiplayer spielen. Denn dafür wurde das Spiel geschaffen.

User Rating: Be the first one !

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.