Menu

Batman – Die Übermenschen

Batman: Dark Knight III – Die Übermenschen ist der neuste Streich von Comic-Legende Frank Miller. Seit Batman Year One und Batman The Dark Knight Returns, machte sich der Autor und Zeichner auch im Universum des dunklen Ritters einen Namen. Natürlich waren die Freudenschreie der Fans groß, als er zurückkehrte, um eine neue, düstere Geschichte rund um Batman und Superman zu gestalten.

Batman - Die Übermenschen

Batman – Die Übermenschen

Dieses Mal steht ihm Brian Azzarello zur Seite, den man für seine Batman und Superman Geschichten sowie Before the Watchmen kennen dürfte.

Batman wurde seit Jahren nicht mehr gesehen. Gotham ist ein Schlachtfeld.
Währenddessen haben sich auch Superman und Wonder Woman zurückgezogen. So treffen wir auf die Tochter der Beiden, Lara. Diese stöbert in der Festung der Einsamkeit auf eine Glaskuppel, in der sich die geschrumpfte Stadt Kandor befindet. Diese kryptonische Metropole blieb der Explosion des Planeten verschont und ist nach wie vor von Kryptoniern bewohnt.

Die Geschichte rund um die geschrumpfte Stadt stammt ursprünglich aus Action Comics 242 aus dem Jahr 1958. In dieser Ausgabe schrumpft Brainiac Kandor, woraufhin Superman die Stadt mit in die Festung der Einsamkeit nimmt.

Mit Hilfe des Superhelden Atom, sollen die Einwohner endlich befreit und auf ursprüngliche Größe gebracht werden.

Als dies gelingt, stellt sich jedoch schnell heraus, dass ein Großteil der Bewohner von einem radikalen Kult getötet wurden und dieser nun drauf und dran ist, die Menschheit und die Welt zu unterjochen. Über dem Kult steht der Kryptonier Quar, der nicht davor zurückschreckt auch seine eigenen Leute zu opfern, um seinen Standpunkt klar zu machen.

So beginnt ein kritischer Kampf um das Überleben der Menschheit und des gesamten Planeten.

Mit mehreren Zeichnern und unterschiedlichen Stilen, schwankt die Qualität hin und wieder. Gerade ein Kapitel, das von Frank Miller selbst gezeichnet wurde kann man nur als Frechheit bezeichnen. Natürlich ist sein Zeichenstil markant und einzigartig, allerdings kann man in besagtem Kapitel nur von reiner Faulheit sprechen. Leere Hintergründe und kritzelige Zeichnungen stechen im Vergleich zu den beeindruckenden restlichen Kapiteln enorm heraus. Abgesehen von diesem kurzen Kritikpunkt kann man nur von düsteren, detaillierten und beeindruckenden Bildern sprechen.

Miller typisch beinhaltet die Geschichte eine enorme Portion Zeitgeist. In Dark Knight Returns spürte man die politischen Spannungen der 80er Jahre zwischen der Sowjet Union und den USA. Nun tauchen neben Donald Trump auch Barack Obama und Angela Merkel auf. Diese sind ihren realen Vorlagen enorm nah und präsentieren ihre Überzeugungen und Handlungen originalgetreu. Auch die Gesellschaft bekommt den Spiegel vorgehalten. Vorurteile sind nur eines der vielen Motive die aufgegriffen werden.

So spielt Miller gekonnt mit militanten und radikalen Überzeugungen, friedvollen Handlungen und unüberlegtem Waffeneinsatz. Teil III schließt nahtlos zum legendären ersten Teil auf und übertrumpft den schwachen zweiten Part mit Leichtigkeit. Zwar kann man auch hier von einem Stück der Zeitperiode sprechen, allerdings wird diese Geschichte wie schon die Vorgänger nie an Aktualität verlieren, da wir Menschen uns nie ändern werden.

Absolute Pflicht für Comic-Fans. Miller und Co. Haben Dark Knight II mit diesem Werk wieder Wett machen können.

Panini hat Batman – Die Übermenschen im Sammelband veröffentlicht, welches es für 34,99 € zukaufen gibt.

  • Author: Frank Miller, Brian Azzarello
  • Zeichner/Tusche/Farben: Frank Miller, Andy Kubert, Klaus Janson, Brad Anderson, Alex Sinclair
  • Verlag: Panini Comics / DC
  • Release: 10. April 2018
Links Adventure

Daniel hat im jungen Alter von 3 Jahren ein NES geschenkt bekommen. Dies war der Beginn seiner langen Zockerkarriere und Sammelleidenschaft. Wenn er nicht gerade vor der Konsole oder dem Handeheld sitzt, findet Ihr Ihn in der Stadtbibliothek Stuttgart in der er Vorträge zum Thema Videospiele hält oder andere Veranstaltungen abhält. Seine Lieblingsserien sind Metroid, Super Mario, The Legend of Zelda, die Tales of Reihe, Halo, Smash Bros. und vieles mehr.

Links Adventure

Daniel hat im jungen Alter von 3 Jahren ein NES geschenkt bekommen. Dies war der Beginn seiner langen Zockerkarriere und Sammelleidenschaft. Wenn er nicht gerade vor der Konsole oder dem Handeheld sitzt, findet Ihr Ihn in der Stadtbibliothek Stuttgart in der er Vorträge zum Thema Videospiele hält oder andere Veranstaltungen abhält. Seine Lieblingsserien sind Metroid, Super Mario, The Legend of Zelda, die Tales of Reihe, Halo, Smash Bros. und vieles mehr.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.