Menu

Rad Rodgers

Rad Rodgers ist nun endlich auch auf der Konsole gelandet. Das Jump and Run erschien bereits Ende 2016 auf dem PC und wurde nun für den Konsolenlaunch nochmals überarbeitet und erweitert.

Ganz in der Tradition alter PC-Jump and Runs wie „Commander Keen“ strotzt das Spiel vom typischen 80er/90er Jahre Gaming-Charme. Bunte Farben, kitschige One-Liner und dicke Sonnenbrillen-Coolness sind hierbei Tagesprogramm.

Rad Rodgers

Rad Rodgers

Mein schlagkräftiger Partner 

Dem entsprechend dünn ist natürlich auch die Hintergrundgeschichte des Spiels. „Rad“ sitz vor seiner Konsole, die den Spitznamen Dusty trägt, als ihn seine Mutter unterbricht und ins Bett schickt. Widerwillig legt sich Rad ins Bett und wird plötzlich in sein Videospiel gezogen. Dort trifft er auf den zum Leben erwachten Dusty (gesprochen von Duke Nukem, Jon St. Jon persönlich). Nach einem kurzen Austausch, springt Dusty auf Rads Rücken und dient ab sofort als wichtiges Item und Sprücheklopfer. Des Weiteren erhaltet ihr eine Laserkanone, mit der die Gegner in blutige Stück geschossen werden können.

Wo wir gerade beim Thema Gewalt und dumme Sprüche sind. Das Spiel bietet am Anfang einen „Kinder-Filter“ an, der sowohl die Gewaltdarstellung als auch Schimpfworte aus dem Spiel nimmt. Ein nettes Feature für Eltern, die ihren Kindern ein „gerechteres“ Spiel präsentieren möchten.

Sobald ihr im Spiel seid, fliegen euch die Eastereggs und Anspielungen nur so um die Ohren. Gerade Dusty hält sich dabei nicht zurück. Er wünscht sich einen Gehstock, mit dem er herumhüpfen kann (DuckTales) und ermahnt den Spieler, dass ihr Gegner nicht durch einen Sprung auf den Kopf besiegen könnt (Super Mario).

Die weitläufigen Level laden dank ihrem Design zum Erforschen ein. Neben temporären Waffenupgrades wie Munition, findet ihr jede Menge Edelsteine und Collectibles für eure Energieanzeige.

Gelegentlich trefft ihr auch auf Dimensionsspalten. Diese leuchtenden Risse lassen euch als Dusty durch eine verbuggte schwarze Welt fliegen, in der ihr beispielsweise Objekte aktivieren müsst, damit diese in der realen Welt funktionieren (erinnert an die Dynamik aus The Legend of Zelda: A Link to the Past). Ansonsten dient Dusty als schlagkräftiger Kumpane mit dem Gegner und Hindernisse aus dem Weg geräumt werden können. Vor dem erfolgreichen Abschließen einer Stage müssen 4 Stücke einer Scheibe gefunden werden, um das Tor zu öffnen. In der Regel habt ihr die vier Teile nach 15 – 30 Minuten zusammen. Bei sieben Leveln sorgt das für ein kurzes Abenteuer, das aufgrund aller Sammelelemente etwas länger dauern kann.

Um die Gegner aufs Korn zu nehmen, stehen euch ein paar Waffen zur Verfügung. Dazu gehören die Standartpistole, die eine geringe Schussrate hat und wenig Schaden verursacht, das Sturmgewehr oder der Flammenwerfer. Die letzten beiden verfügen allerdings über einen begrenzten Munitionsvorrat.

Konsolen-Neuerungen 

Die Konsolenfassung hat eine Weile auf sich warten lassen. Deshalb haben die Entwickler ein paar neue Extras hinzugefügt. Neben neuen Waffen und Feinden gibt es nun auch Online-Leaderboards, sowie fünf neue Level, zwei neue Minibosse und Artworks. Diese Extras sind als kostenloses Update auch für die PC-Version verfügbar.

Grafik & Sound 

Rad Rodgers ist ein farbenfrohes Spiel. Dank einer sauberen Framerate, knalligen Farben und ordentlichem Design kann man in Sachen Optik keine große Kritik äußern. Beim Sound ist das allerdings etwas anderes. Die deutsche Synchronisation ist eine Katastrophe. Es tut wirklich weh, sich die ohnehin schon schlechten One-Liner, schlecht übersetzt in deutscher Sprache anzuhören. Die englische Sprachausgabe ist zumindest tolerierbar.

  • Plattform: PlayStation 4, Xbox One, PC
  • Publisher: THQ Nordic / 3D Realms
  • Entwickler: Interceptor Entertainment
  • Genre: Jump ’n Run / Action
  • Release: 21. Februar 2018
  • USK-Freigabe: 12
Links Adventure

Passionierter Videospieler seit dem dritten Lebensjahr. Angefangen mit dem Nintendo Entertainment System zog sich die Leidenschaft bis ins Erwachsenenalter. Heute als PR-Manager, freier Redner und Texter unterwegs. Zu den Lieblingsreihen gehören Metroid, Smash Bros, Tales of und Halo 1-3.

Rad Rodgers ist nun endlich auch auf der Konsole gelandet. Das Jump and Run erschien bereits Ende 2016 auf dem PC und wurde nun für den Konsolenlaunch nochmals überarbeitet und erweitert. Ganz in der Tradition alter PC-Jump and Runs wie „Commander Keen“ strotzt das Spiel vom typischen 80er/90er Jahre Gaming-Charme. Bunte Farben, kitschige One-Liner und dicke Sonnenbrillen-Coolness sind hierbei Tagesprogramm. Mein schlagkräftiger Partner  Dem entsprechend dünn ist natürlich auch die Hintergrundgeschichte des Spiels. „Rad“ sitz vor seiner Konsole, die den Spitznamen Dusty trägt, als ihn seine Mutter unterbricht und ins Bett schickt. Widerwillig legt sich Rad ins Bett und wird…

Rad Rodgers ist ein nettes Jump and Run mit einer Extraportion Nostalgie geworden. Das Gameplay bietet zwar keine große Abwechslung oder Neuerungen, allerdings ist es eine spaßige Erinnerung an vergangene Zeiten. Ein Spiel für Zwischendurch, nicht mehr und nicht weniger.

User Rating: Be the first one !

Links Adventure

Passionierter Videospieler seit dem dritten Lebensjahr. Angefangen mit dem Nintendo Entertainment System zog sich die Leidenschaft bis ins Erwachsenenalter. Heute als PR-Manager, freier Redner und Texter unterwegs. Zu den Lieblingsreihen gehören Metroid, Smash Bros, Tales of und Halo 1-3.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.