Menu

Servamp Volume 1

Nipponart hat die erste Volume von Servamp veröffentlicht. Auf dieser befinden sich die ersten drei der insgesamt 12 Episoden des Anime. Wahlweise gibt es die Serie auf DVD oder Blu-ray mit einem Sammelschuber.

Servamp

Servamp © TanakaStrike・KADOKAWA/SERVAMP PROJECT

Die sieben Todsünden sind kein neues Konzept. Hatte doch bereits „Fullmetal Alchemist“ die sieben Todsünden in Form der Homunculi. Im Falle von Servamp sind es allerdings die Sünden in Form von Vampiren. Eines Tages begegnet der 15-jährige Schüler Mahiru einer schwarzen Katze. Diese ist allerdings kein normaler Stubentiger, sondern ein Servamp. Servamps sind Vampir-Diener (Servant Vampire) und so hat Mahiru gar keine andere Wahl, als den Servamp namens Sleepy Ash als seinen Diener anzuerkennen. Dies kam zustande, als der Vampir versehentlich sein Blut trank. Sleepy Ash selbst ist (wie der Name vielleicht schon vermuten lässt) die Todsünde der Trägheit.

Kurz darauf treffen Mahiru und Kuro erstmals auf einen weiteren Servamp. Tsubaki, welcher behauptet, der Vampir der Melancholie zu sein. Mahiru beschließt schließlich die verbleibenden Vampire der sieben Todsünden ausfindig zu machen, um gemeinsam gegen Tsubaki und dessen Untertanen zu kämpfen und sich dieser endlich zu entledigen.

Servamp

Servamp © TanakaStrike・KADOKAWA/SERVAMP PROJECT

Servamp bietet eine unterhaltsame Geschichte, interessante Charaktere und einen guten Humor. Die Erzähler verschwenden keine Zeit und unnötige Filler, um die Geschichte weiter auszupolstern, sondern kommen direkt zum Punkt. Fans von Fantasy-Geschichten mit einer Portion Humor werden hier keinen Fehlkauf begehen.

  • Medium: Blu-ray, DVD
  • Publisher: nipponart
  • Studio: Brain’s Base
  • Genre: Action
  • Release: 24. November 2017
  • FSK-Freigabe: 12

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus