Menu

Serial Experiments Lain

In Serial Experiments Lain dreht sich alles um die gleichnamige schweigsame 13 jährige Protagonistin und ihr abstraktes Verhältnis zur Technologie. Lain lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrer Schwester in einem Vorort von Tokio.

Eines Tages ermordet sich die Achtklässlerin Chisa Yomoda aus mysteriösen Gründen, woraufhin eine Vielzahl an Schülern danach eine Email von der Verstorbenen erhalten. Während der Großteil dies für einen makaberen Witz halten, erfährt Lain, dass es sich tatsächlich um Chisa handelt und diese nicht tot, sondern sich im sogenannten „Wired“ befindet. Das „Wired“ kann man am besten als eine Art Internet ansehe,n in das Chisa ihren Körper abgelegt und ihren Geist in das Netz gespeist hat.

Serial Experiments Lain

Serial Experiments Lain

Kurze Zeit später findet sich Lain zusammen mit weiteren Freundinnen in einem Club namens Cyberia wieder. Dort stellt sie fest, dass sich eine weitere Lain im Wired aufhält und dort nicht nur ihr Unwesen treibt, sondern wesentlich taffer und selbstbwusster auftritt als die eigentliche scheue Lain.

Durch die Bekanntschaft mit dem Jungen Taro und ihrem technikaffinen Vater erfährt sie mehr über Wired und ihren seltsamen Online-Doppelgänger. Das Programm entstammt den Genie Masami Eiris, der zusammen mit seinem Unternehmen Tachibana Labs das Protokoll 7 entwickelte. Darüber schleuste er sein Bewusstsein und seinen Verstand ein. woraufhin sein irdischer Körper verstarb. Er ist der festen Überzeugung, dass Menschen ihr volles Potenzial nur erreichen können, wenn sie ihre fleischliche Hülle ablegen und sich dem Wired hingeben. So hatte er auch Chisa überreden können Selbstmord zu begehen.

„Serial Experiments Lain“ ist weder leichte Kost noch etwas für jedermann. Die Geschichte ist wirr, die Bilder abstrakt und das Gesamtbild verwirrend. Doch dies muss nichts schlechtes sein, es ist eben speziell und nur für bestimmte Gruppen gedacht. Vor dem Beginn des neuen Millenniums beschäftigten sich viele Werke mit der Technologisierung des Menschen und des menschlichen Verstandes. „Matrix“ kommt als erstes prominentes Beispiel in den Sinn. Der Anime bietet einen düsteren und interessanten Ansatz für das stetige Voranschreiten der Technologie und unserem Umgang mit dem Internet.

Nipponart hat das Digipack wie immer in hoher Qualität mit Poster und Aufkleber in den Handel gebracht. Tonspuren gibt es in deutscher und japanischer Sprache, wobei wir euch die japanische Tonspur ans Herz legen, da diese doch besser gelungen ist.

  • Medium: DVD, Bluray
  • Publisher: nipponart
  • Studio: production 2nd
  • Genre: Sci-Fi
  • Release: 13. Oktober 2017
  • FSK-Freigabe: 12

Links Adventure

Daniel hat im jungen Alter von 3 Jahren ein NES geschenkt bekommen. Dies war der Beginn seiner langen Zockerkarriere und Sammelleidenschaft. Wenn er nicht gerade vor der Konsole oder dem Handeheld sitzt, findet Ihr Ihn in der Stadtbibliothek Stuttgart in der er Vorträge zum Thema Videospiele hält oder andere Veranstaltungen abhält. Seine Lieblingsserien sind Metroid, Super Mario, The Legend of Zelda, die Tales of Reihe, Halo, Smash Bros. und vieles mehr.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.