Menu

David Wise

David Wise dürfte neben Grant Kirkhope, Graeme Norgate und Robin Beanland zu den Top Komponisten aus dem Hause Rare zählen. Er war das Urgestein und einer der ersten Mitarbeiter Rares. Noch persönlich während einer Vorführung im Jahr 1985 in einem Musikladen von den Stamper Brüdern vom Fleck weg angestellt, komponierte er in seinen 24 Jahren bei Rare unzählige Musikstücke, die ihm eine weltweite Fanbase schufen.

Zu seinen frühsten Prägungen und die Liebe zur Musik zählt David Wise das Klavier seiner Eltern, das in seinem Haus im Esszimmer stand. Er liebte es darauf herumzuklimpern und die Töne, die es von sich gab. Dies führte schließlich dazu, dass sein Interesse an der Musik wuchs und er am College für ein Jahr studierte.


Dies verließ er dann allerdings nach nur einem Jahr, als sich ihm die Möglichkeit eröffnete in einem Musikladen zu arbeiten. Dort traf er dann wie bereits erwähnt auf die beiden Stamper Brüder, die ihm unmittelbar einen Job in ihrer Firma anboten. Sein erstes Projekt war gleichzeitig wohl Rare Wares zukunftsweisendes, denn mit „Slalom“ gelang der damals noch unbekannten britischen Spieleschmiede bei Nintendo Eindruck zu schinden und Aufträge an Land zu ziehen. David erinnerte sich, dass es äußerst schwierig war aus Nintendos alter Konsole Klänge zu gewinnen ,die irgendwie nach Musik klangen. Wie wir wissen gelang ihm dies jedoch hervorragend.

Als Nintendo Anfang der 90er Jahre schließlich den Generationenwechsel von Nintendo Entertainment System auf das Super Nintendo Entertainment System einläutete schlug Rare und Davids große Stunde. Das japanische Unternehmen beauftragte Rare damit ein neues Spiel mit ihrem Donkey Kong Charakter zu programmieren.

David wurde beauftragt sich um die Soundeffekte und den Soundtrack zu kümmern. Das fertige Produkt war selbstverständlich „Donkey Kong Country“. Der Soundtrack des Spiels war so hervorragend und so beliebt, dass er sogar auf einer separaten Soundtrack-CD (DK Jamz) erschienen ist, was für die damalige Zeit noch ungewöhnlich war. Spätestens ab diesem Titel begann Wise` legendärer Ruf zu wachsen.

Mit Kompositionen zu „Donkey Kong Country 2 – Diddy’s Kong Quest“, „Donkey Kong Country 3 – Dixies Double Trouble“ allerdings nur die GameBoy Advance Version vollständig, da der SNES Soundtrack hauptsächlich von Evelin Fischer stammt), “Diddy Kong Racing” und “Starfox Adventures” schuf er Lieder, die gestandene Videospieler heute noch gerne hören.

Im Oktober 2009 arbeitete er zusammen mit seinen Rare Kollegen Grant Kirkhope und Robin Beanland zusammen an „Re-Skewed, einem Musikstück aus „Donkey Kong Country 2 – Diddy’s Kong Quest“ dass sie für ein inoffizielles Remixalbum der Webseite OverClocked ReMix aufnahmen. Später nahm er für ein Remix Album von „Donkey Kong Country 3 – Dixies Double Trouble“ ebenfalls einen Titel auf.

[youtube id=“lj4iss5zij4″ width=“633″ height=“356″]

Am 30 Oktober 2009 gab David Wise nach 24 Jahren seinen Abschied bei Rare bekannt, um als selbständiger Komponist mit seinem neu gegründeten Studio „David Wise Sound Studio“ zu arbeiten. Sein letzter Titel für Rare war „Viva Pinata DS“.

Die nächsten Jahre war es still um den beliebten Komponisten, bis Nintendo ankündigte, dass er nach über 17 Jahren an der Serie arbeiten würde, die ihn einst berühmt machte. Im Februar 2014 erschien dann mit „Donkey Kong Country Tropical Freeze“ nach 11 Jahren das erste Mal wieder ein großes Videospiel mit seinen Kompositionen. „Tropical Freeze“ bot neben einer Vielzahl an wundervollen neuen Stücken auch einige Remixe vergangener Titel unter diesen „Aquatic Ambience“ und „Stickerbrush Symphony“. Beim komponieren arbeitete er mit Kenji Yamamoto zusammen, der am letzten Donkey Kong Titel gearbeitet hatte und unter anderem für den Soundtrack der Metroid Prime-Trilogie bekannt ist.

Hierbei müssen wir uns wohl bei Michael Kelbaugh Präsident und CEO der Retro Studios bedanken, der persönlich David Wise kontaktiert hat, um ihn zu bitten den Soundtrack zum Spiel zu komponieren. Die beiden kennen sich noch durch ihre gemeinsame Arbeit am ersten „Donkey Kong Country“ für das Super Nintendo.


In derselben Woche erschien mit dem Android und iOS Titel „Tengami“ ein weiteres Spiel mit Musikstücken von ihm. „Tengami“ wird in naher Zukunft auch für Nintendos Wii U erscheinen.

Über sein Privatleben ist ansonsten nicht sehr viel bekannt. Er lebt nach wie vor in England und steht mit vielen (ehemaligen) Rare-Mitarbeitern in gutem Kontakt. Er spielt Gitarre, Bass, Schlagzeug & Trompete.

Wie wir in unserem Interview mit ihm erfahren konnten, stehen noch viele Projekte an, sodass wir sicherlich noch so einiges vom guten David zu hören bekommen.

Anbei noch der Link zu unserem Interview mit David Wise vom August 2014.

Links Adventure

Daniel hat im jungen Alter von 3 Jahren ein NES geschenkt bekommen. Dies war der Beginn seiner langen Zockerkarriere und Sammelleidenschaft. Wenn er nicht gerade vor der Konsole oder dem Handeheld sitzt, findet Ihr Ihn in der Stadtbibliothek Stuttgart in der er Vorträge zum Thema Videospiele hält oder andere Veranstaltungen abhält. Seine Lieblingsserien sind Metroid, Super Mario, The Legend of Zelda, die Tales of Reihe, Halo, Smash Bros. und vieles mehr.

One comment

1 Pings/Trackbacks for "David Wise"
  1. […] in diesem Fall muss der Sound zuerst angesprochen werden. Wie bereits erwähnt ist Serienveteran David Wise zurück und hat mit etwas Unterstützung von Kenji Yamamoto einen genialen Soundtrack abgeliefert. […]

Schreibe einen Kommentar

Anmeldestatus

Du bist nicht angemeldet.